STANSSTAD: Runtergerissenes Signal behindert Zugverkehr

Am Freitagmorgen hat sich in Stansstad auf der Achereggbrücke ein Verkehrsunfall ereignet. Der Sachschaden an Einrichtungen der Zentralbahn und an der Signalisation ist beträchtlich.

Drucken
Teilen
Im Bahnhof Hergiswil. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Im Bahnhof Hergiswil. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Der Chauffeur einer Nidwaldner Transportfirma fuhr mit seinem Lastwagen, welcher speziell zum Transport für Container ausgerüstet ist, lokal auf der Achereggbrücke in Richtung Kreisel Acheregg. Dabei hatte er den Fahrzeug-Ladekran (Elefant) nicht eingefahren, sodass die Maximalhöhe des Fahrzeuges von 4 Meter stark überschritten war.

In der Folge kollidierte er am Ende der Achereggbrücke mit dem Galgen der dortigen, quer über die Strasse führenden Überkopfsignalisation, welche dabei komplett zu Boden gerissen wurde. Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilt.

Zwischen 13.45 Uhr und 16.15 Uhr fallen wegen des Unfalls die Fernverkehrszüge Luzern - Engelberg zwischen Hergiswil und Stansstad aus. Die S-Bahnzüge S4 Luzern - Stans fallen in diesem Streckenbereich ebenfalls aus. Es verkehren Bahnersatzbusse zwischen Hergiswil und Stansstad, wie es auf der SBB-Störungskarte heisst.

scd/ana