STATISTIK: Luzerner Bevölkerung wächst bis 2035 um 13%

Bis im Jahr 2035 soll die Bevölkerung des Kantons Luzern auf 436'500 Personen anwachsen. Am stärksten ist das Wachstum im Unteren Wiggertal sowie in der Region Sursee.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bevölkerung im Kanton Luzern wird immer älter (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Die Bevölkerung im Kanton Luzern wird immer älter (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Knapp 386'000 Personen wohnten Ende 2012 im Kanton Luzern. Gemäss den neuen Bevölkerungsszenarien von Lustat Statistik Luzern soll die Bevölkerung im Kanton bis im Jahr 2035 um 13 Prozent wachsen. Die Statistiker rechnen im ganzen Kanton mit einer Zunahme, wobei das Wachstum regional sehr unterschiedlich ausfällt:

Im Unteren Wiggertal (+23%) sowie im Umland Sursee / Sempachersee (+20%) soll die Bevölkerung überdurchschnittlich zunehmen. Die niedrigsten Wachstumsraten werden im Entlebuch (+7%) und im Rottal-Wolhusen (+8%) erwartet. In der Agglomeration Luzern rechnet Lustat mit einem Wachstum von 13%. Im Seetal und in der Region Sursee / Sempachersee soll die Bevölkerung um je 14 Prozent wachsen, in der Region Willisau um 9 Prozent.

Demografische Alterung

Hauptgrund für das Bevölkerungswachstum wird die Alterung der Bevölkerung sein. Weil die Babyboomer-Jahrgänge zunehmend ins Rentneralter kommen, wird die Zahl der Personen über 65 Jahre im Kanton Luzern stark zunehmen. Gemäss Prognose dürfte ihre Zahl im Zeitraum bis 2035 um über 75 Prozent ansteigen. Zeitgleich wird die Altersgruppe der Unter-20-Jährigen unterdurchschnittlich wachsen (+6%) und jene der 20- bis 64-Jährigen leicht schrumpfen (–1%). Aufgrund dieser demografischen Alterung wird bis im Jahr 2035 der Anteil der Personen im Rentenalter (65+ Jahre) an der Kantonsbevölkerung 26 Prozent betragen (2012: 16%).

Über den gesamten Prognosezeitraum betrachtet wird das Bevölkerungswachstum sowohl von Geburten- als auch von Wanderungsüberschüssen getragen. Mit einem positiven Saldo von rund 26'600 Personen werden leicht höhere Wanderungsgewinne erwartet als Geburtenüberschüsse (+23'800 Personen).

rem

Hinweis:
Die ausführlichen Daten auf www.lustat.ch