STATISTIK: Mehr separat gesammelter Güsel im 2012

Im Jahr 2012 wurden in den Gemeinden des Kantons Luzern rund 163'000 Tonnen Siedlungsabfälle gesammelt – das sind rund 3'000 Tonnen mehr als im Vorjahr. Der Anstieg betrifft die Separatabfälle, wie LUSTAT Statistik Luzern mitteilt.

Drucken
Teilen
Die Müllmänner müssen im Kanton Luzern mehr separat gesammelten Güsel einsammeln. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Die Müllmänner müssen im Kanton Luzern mehr separat gesammelten Güsel einsammeln. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue NZ)

Der Anstieg um 2 Prozent ist auf die separat gesammelten Abfälle wie Papier, Glas, und Metalle zurückzuführen.
Insgesamt wurden 84'000 Tonnen Separatabfälle (+5'000 t) wiederverwertet und 79'000 Tonnen Hausmüll (–1'500 t) verbrannt. Die Abfallmenge pro Kopf betrug im Kanton Luzern rund 428 Kilogramm.

Weniger Abfallbiomasse verarbeitet
Die Luzerner Kompostier- und Vergärungsanlagen verarbeiteten im Jahr 2012 mit rund 75'000 Tonnen Biomasseabfälle 1 Prozent weniger als 2011. Es wurde weniger Abfallbiomasse aus der Industrie verarbeitet, der Anteil aus den Separatsammlungen nahm hingegen zu.

Beton aus Mischgranulat vermehrt gefragt
Insgesamt wurden im Kanton Luzern fast 420'000 Kubikmeter Recyclingbaustoffe als Baumaterialien wieder eingesetzt. Das sind gut 5 Prozent weniger als 2011. Beim Mischgranulat verdoppelte sich die eingesetzte Baustoffmenge fast. Von den gut 53'000 Kubikmetern produziertem Mischgranulat wurden 24'000 Kubikmeter direkt im Beton wieder eingesetzt.

In den vier Luzerner Anlagen zur thermischen Verwertung von Altholz wurden gut 82'000 Tonnen Holz verbrannt – das entspricht 2 Prozent mehr als im Vorjahr.

pd/nop