Stefan Roth ist neuer Luzerner Stadtpräsident

Im 2. Wahlgang der Stadtratswahlen wurde Finanzdirektor Stefan Roth (CVP) als Nachfolger von Urs W. Studer (parteilos) ins Luzerner Stadtpräsidium gewählt.

Drucken
Teilen
Stefan Roth nimmt den Applaus für seine Wahl als neuer Luzerner Stadtpräsident entgegen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Stefan Roth nimmt den Applaus für seine Wahl als neuer Luzerner Stadtpräsident entgegen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Bei den Wahlen ins Stadtpräsidium der Stadt Luzern erreichte im ersten Wahlgang keine Kandidatin und kein Kandidat das absolute Mehr. Zum zweiten Wahlgang traten Stadträtin Ursula Stämmer (SP) und Stadtrat Stefan Roth (CVP) nochmals an. Wie die Stadt Luzern mitteilt, wurde nun im zweiten Wahlgang Stadtrat Stefan Roth gewählt. Der Finanzdirektor,  der auch von der FDP, SVP und GLP unterstützt wurde, erhielt 12'016 Stimmen. Die von den linken portierte Ursula Stämmer konnte lediglich 8484 Stimmen auf sich vereinigen.

Der 51 Jahre alte Roth ist Betriebswirtschafter und gehört dem Stadtrat seit 2010 an. Mit ihm erhält Luzern einen Stadtpräsidenten, der nicht aus dem alten Stadtgebiet stammt, sondern aus dem einstigen Vorort Littau, das 2010 mit Luzern fusionierte. Vor seiner Wahl in die Stadtregierung war Roth bereits in der Exekutive von Littau tätig. Zudem ist er Mitglied des Kantonsparlamentes.

Die Stimmbeteiligung betrug 41 Prozent.

sda/zim