Steuerrechnung kommt verspätet

Die Stadt ist im Verzug mit den definitiven Steuerrechnungen 2011. Viele Familien müssen nun auf die Betreuungsgutscheine warten.

Drucken
Teilen
3000 Personen erhalten die Steuerrechnung verspätet. (Bild: Remo Naegeli/Neue LZ)

3000 Personen erhalten die Steuerrechnung verspätet. (Bild: Remo Naegeli/Neue LZ)

Die Stadt ist beim Bearbeiten der Steuererklärungen 2011 im Verzug. Grund: Die Stadt stellt um auf das neue, einheitliche kantonale Steuersystem Lutax. Dafür war das Steueramt Anfang Jahr eine Woche geschlossen, zudem gabs letztes Jahr intensive Testläufe. Deshalb müssen sich nun 3000 Steuerpflichtige gedulden, bis sie ihre definitive Steuerrechnung 2011 erhalten. «Normal sind wir im Februar fertig, nun wird es bis März dauern», sagt David Schär, Leiter des städtischen Steueramtes.

Familien bezahlen volle Beträge

Die Verzögerung bekommen vor allem Familien zu spüren. Wer Betreuungsgutscheine beansprucht, ist auf die definitiven Steuerdaten angewiesen, damit die Stadt die Höhe der Beiträge errechnen kann. «Derzeit warten rund 150 Familien, also ein Viertel aller, die Betreuungsgutscheine beziehen, noch auf die Beiträge», sagt Claudia Huser, Leiterin Vorschulalter der städtischen Dienstabteilung Kinder Jugend Familie. Das seien mehr als üblich.

Von den Verzögerungen nicht betroffen ist der Versand der Steuererklärungen für das Jahr 2012. Diese werden im Februar verschickt.

Guy Studer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.