Stille Wahl in die Exekutive von Altwis

Im Gemeinderat von Altwis kommt es wegen des Rücktritts der Sozialvorsteherin zu einem Wechsel. Bis zum Eingabeschluss vom Montagmittag ist nur ein Wahlvorschlag eingegangen.

Merken
Drucken
Teilen
Stephan Brändlin (Bild: PD)

Stephan Brändlin (Bild: PD)

(pd/rt) Der Parteilose Stephan Brändlin (62, Bild) ist in stiller Wahl als Sozialvorsteher für den Rest der Amtsdauer 2016 bis 2020 gewählt worden. Brändlin folgt auf Ute Christen-Tauchmann, die per Ende Juli demissioniert hat. Der erste Wahlgang vom 11. August 2019 zur Besetzung dieses Sitzes findet demzufolge nicht statt.

Stephan Brändlin ist Experte für Altersfragen und zurzeit als Projektleiter für den Gemeindeverband Chrüzmatt im Hitzkirchertal tätig. Brändlin ist diplomierter Sozialarbeiter, verfügt über einen Doktortitel in Public Health und amtete unter anderem als Geschäftsleiter von Pro Senectute Kanton Luzern. Der verheiratete Vater von drei Töchtern war bereits von 2012 bis 2014 Mitglied des Gemeinderats von Altwis. Brändlin ist Mitglied der Kommission Soziales und Gesellschaft des Kantons Luzern, im Vorstand des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Luzern und im Stiftungsrat der Stiftung Hilfe für betagte Menschen in Bedrängnis.