Stolperstein für Hochhausprojekt

Auf dem Eichhof-Areal an der Stadtgrenze will eine Zürcher Investorin zwei Hochhäuser bauen. Jetzt baut sich ein prominenter Stolperstein auf.

Drucken
Teilen
So soll ein Teil der Überbauung Eichhof West dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

So soll ein Teil der Überbauung Eichhof West dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

Die Brauerei Eichhof gefährdet den Bau von zwei geplanten Hochhäusern in Kriens. Nicht weil sich Heineken Schweiz als Besitzerin der Brauerei gegen das Bauprojekt der Zürcher Personalvorsorge BVK wehren würde, sondern weil bei der Produktion in der Brauerei mit Ammoniak ein Giftstoff verwendet wird. Nun verlangt der Kanton in der Brauerei verschärfte Massnahmen, damit auf dem Nachbarareal die Hochhäuser mit 200 Wohnungen und einer Hotelfachschule gebaut werden können. Die Bauherrin ist mit Heineken Schweiz deswegen bereits in Verhandlungen.

Christian Bertschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.