Strasse und SBB-Brücke in Oberkirch können saniert werden

Der Luzerner Kantonsrat heisst einen Kredit von 3,5 Millionen Franken für die Sanierung einer Kantonsstrasse in Oberkirch einstimmig gut. Umstritten war ein Postulat des Grünen Parlamentariers Andreas Hofer aus Sursee.

Lukas Nussbaumer
Hören
Drucken
Teilen
Die Brücke über die SBB-Linie bei Oberkirch soll neu gebaut werden.

Die Brücke über die SBB-Linie bei Oberkirch soll neu gebaut werden. 

(Bild: Pius Amrein, 22. Juli 2019)

Die Sanierung der Kantonsstrasse im Abschnitt Länggass-Zentrum in Oberkirch war vom Kantonsrat am Montagnachmittag unbestritten: Das Parlament hiess den Kredit von 3,5 Millionen Franken einstimmig gut. So, wie das neben der Regierung auch Pius Kaufmann (CVP, Marbach), Präsident der Verkehrs- und Baukommission, im Namen der Kommission empfohlen hatten. Inbegriffen in der Sanierung sind auch der Ersatz der über 100 Jahre alten SBB-Brücke, welche die SBB-Linie Luzern-Sursee überquert, und der Bau eines Velowegs.

Umstritten war dafür die Frage, ob die Regierung nach dem Bau eine Umleitung des Schwerverkehrs über die Ringstrasse prüfen soll – so, wie dies der Grüne Surseer Kantonsrat Andreas Hofer in einem dringlich eingereichten Postulat gefordert hatte. Das Parlament hiess die teilweise Erheblicherklärung des Vorstosses nach langer Diskussion und fast 20 Wortmeldungen letztlich mit 59 zu 48 Stimmen gut. Auch Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdirektor Fabian Peter (FDP) plädierte für die teilweise Erheblicherklärung des Postulats von Andreas Hofer. 

Mehr zum Thema

Neue Brücke über Bahnlinie in Oberkirch geplant

In Oberkirch soll eine neue Strassenbrücke über das Bahngleis gebaut und die Kantonsstrasse K47 in diesem Bereich saniert und ausgebaut werden. Insgesamt kostet das Vorhaben 7,3 Millionen Franken.