Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STRASSENFASNACHT: Die Monster sind los

Teuflisch, gruslig, gförchig: Monster gehören zur Lozärner Fasnacht wie Orangen und Koknfetti. Wir haben einigen auf den Zahn gefühlt.
Roger Rüegger
Monster an der Luzerner Fasnacht. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Monster an der Luzerner Fasnacht. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Sie kommen jedes Jahr in Scharen nach Luzern: Gruslige, aber auch wunderschöne Monster. Und sie lassen sich für ihre selber gebastelten Grende und Kostüume immer ausgefallene Details einfallen. Was oft bleibende Eindrücke hinterlässt.

Die Teufel. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Teufel. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Teufel

Als Teufel und teuflisches Englein kommen Walti und Edith aus Hochdorf daher. Ihre Angriffslust ist nur für die Fotografin aufgesetzt. Denn wie das Motto vermuten lässt, hat Edith – die zwar Dreizack und Hörner besitzt – auf ihrem Rücken zwei Engelsflügel. «Die Kostüme entsprechen unserem Lebensmotto», sagt sie. «Zwei Kilometer Faden und 300 Arbeitsstunden haben wir dafür gebraucht», sagt Walti. Das Motto für die nächste Fasnacht legen sie direkt nach dem Aschermittwoch fest. Denn: «Nach der Fasnacht ist vor der Fasnacht.»

Die Gehörnten. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Gehörnten. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Gehörnten

Diese Teufel sind Heimwehluzerner. Die zehnköpfige Gruppe Illuminati tritt zum elften Mal an der Fasnacht in ihrer alten Heimat auf. Dani (rechts) und Klaus aus dem Kanton Nidwalden wollen sich gerade mit einem Fondue aufwärmen, als wir um ein Foto bitten. Die Männer setzen ihre selber gebastelten Grende auf und senken die Fonduegabeln. Warum haben sie sich als Teufel verkleidet? Dani: «Weil dies die Sujetsitzung beschlossen hat ...» Grosses Gelächter. Dann sagt eine Flamencotänzerin zu Dani: «Du böckelisch.» Klaus, der rote Teufel, beugt sich zu Dani hinüber und meint: «Sie hat Recht.»

Die Königsmonster. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Königsmonster. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Königsmonster

Die Königsmonster Roli und Rita mit Tochter Rebekka und Schwiegersohn Remo aus Dallenwil tragen fast nur natürliche Materialien. «Das rechte hervorstehende Auge an den Grenden lugt aus dem Rachen eines echten Marderschädels heraus, und die Bärte sind aus Lamahaar», sagt Roli, der jeweils alle Masken herstellt. Gförchig muss es sein. Nie würde er als Clown gehen. «Monster gehören zur Lozärner Fasnacht.» Gförchig ist auch seine Arbeit. Die Marder habe er im Frühling in der Erde vergraben, damit sie jetzt so aussehen, wie sie aussehen. «Die sind völlig zerfallen, jeden Zahn musste ich einzeln wieder einsetzen», sagt Roli. Die anderen Familienmitglieder fertigten die Gewänder an. Das gehöre unbedingt dazu.

Die Wilden. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Wilden. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Wilden

«Wild und ungezwungen» ist das Motto der Drachen Urs und Christine aus Wolhusen. «Unsere Sujets sind immer gruslig. Das gehört sich so», sagt Urs. So wild und ungezwungen wie ihr Motto seien sie aber nicht. An der Strassenfasnacht und an den Umzügen in Luzern sind sie immer dabei. Auch pflegen sie die Tradition, ihre Grende jedes Jahr selber herzustellen. Die Stunden und den Faden haben sie nicht gezählt. «Nur die Pailletten, aber die Zahl habe ich vergessen», sagt Urs.

Der Böse. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Der Böse. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Der Böse

Gfürchig fixiert uns die bleiche Gestalt mit den Reisszähnen und dem Drachenstock. Eric aus Blatten starrt mit seinen roten Pupillen, die in abgrundtiefen Augenhöhlen liegen, in die Kamera. Er gehört zwar zur Gruppe der Wolhuser (siehe unten rechts). Dennoch unterscheidet sich sein Grend völlig von denjenigen seiner Kollegen. «Wir haben uns ursprünglich auf mein Sujet geeinigt; die anderen sind dann davon abgewichen. Ich aber halte mich exakt an die Vorlage. Einige sagen, dass es mir an Kreativität fehlt, aber ich bin nur ein Perfektionist», sagt der Mann, der seit 25 Jahren Masken baut.

Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel Dienstag 17.15 Uhr (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Ganz nah dem Trottoirrand entlang. (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel ( alle Bilder vom Dienstag ) (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basler Fasnacht Dienstagnachmittag (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Umzug Langenthal (Bild: Josef Müller)
Fasnacht in Langenthal, heute Sonntag 18.2.2018 (Bild: Josef Müller)
Es ist schon sehr hart, wenn MANN ausgerechnet die Fasnachtstage hinter Gittern verbringen muss! Wie bloss hat er sich das eingebrockt? (Bild: Niklaus Rohrer)
Helenas Hofreitschule der Gruppe HELENA STUBENREIN. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein! (Bild: Niklaus Rohrer)
Herrliche Fasnachtsgestalten in wunderbar passender Umgebung. Sie waren ihrer grossen Aufmerksamkeit gewiss und genossen es auch entsprechend. (Bild: Niklaus Rohrer)
Raus aus dem Altersheim, ein bisschen Abwechslung muss ab und zu mal während der Fasnacht sein! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Bild: Theres Nussbaumer
Chinesischer Drache. (Bild: Theres Nussbaumer)
Da wird tatsächlich ein Wolf von einem Drachen gebissen. (Bild: Theres Nussbaumer)
Helenas Hofreitschule der Gruppe Helena Stubenrein. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein. (Bild: Niklaus Rohrer)
Tambourmajor der Pilatusgeister vor dem Wahrzeichen der schönsten Stadt. (Bild: Dominik Baumgartner)
Helenas Hofreitschule der Gruppe HELENA STUBENREIN. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein. (Bild: Niklaus Rohrer)
Am Chenderomzog Lozärn. Vorhutgruppe, die - von einem Konfettiregen getroffen - Plausch, Spass und eine grossartige Freude zum Ausdruck bringt. (Bild: Niklaus Rohrer)
"Wehalb nur hab ich heute so einen müden, schweren Kopf? Liegt es etwa gar an der Fasnacht? Falls ja, da kann mir auch ein Aspirin kaum mehr helfen!" (Bild: Niklaus Rohrer)
Wichtel an der Luzerner Fasnacht (Bild: Irene Blum)
Noteheuer Lozärn (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Wotsch es Zältli? (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Fülistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Konzert (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
ein weiser alter Mann an der Luzerner Fasnacht (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Fasnachts-Dienstag in Luzern (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Hatschi ! Und Gsundheit ! (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Ideale Fasnachts-Kulisse (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Die Daltons-Brüder beim 41. Motteri-Umzug in Malters (Bild: Oliver Gutfleisch)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Klar zählen sehr oft auch die inneren Werte und die können in diesem Fall nur besser sein ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Royaler Besuch am Güdismäntig (Bild: Karen Plüss)
Gross und klein an der Fasnacht (Bild: Edith Tanner)
Viel Spass an der Luzerner Fasnacht (Bild: Edith Tanner)
Die einheimische Guuggenmusik Änzischränzer mit dem Motto DRAKUHLA bringt ein Ständchen an der Kinderfasnacht in Hergiswil bei Willisau. (Bild: Peter Helfenstein)
Wenn wotsch under de Lesebilder i der LZ cho, de muesch als Pizzaiolas ad Fasnacht go ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Zunftmeisterpaar und Nebenzunftmeisterpaar Triengen und Schlierbach (Bild: Regina Kaufmann)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Blick ins Städtchen Sursee kurz nach 16 Uhr (Bild: Josef Müller)
Sursee (Bild: Josef Müller)
Sursee (Bild: Josef Müller)
Farbtupfer (Bild: Josef Müller)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Traumwetter (Bild: Josef Müller)
100 Bilder

Fasnacht Luzern

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie unter www.luzernerzeitung.ch/leserbilder oder gleich hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.luzernerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.