Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Strassensanierung in Horw – ein Fünftel der Kosten ist für den Amphibienschutz

Die Winkelstrasse kann im Abschnitt zwischen Rank und Zollhaus saniert werden. Der Horwer Einwohnerrat hat am Donnerstag einen Sonderkredit über 1,15 Millionen Franken genehmigt. Zu reden gaben die Kosten für einen Amphibientunnel.
Roman Hodel
In diesem Bereich wird die Winkelstrasse saniert. (Bild: PD/Gemeinde Horw)

In diesem Bereich wird die Winkelstrasse saniert. (Bild: PD/Gemeinde Horw)

Voraussichtlich im Frühling 2020 wird die Winkelstrasse zwischen Rank und Zollhaus saniert. Der Horwer Einwohnerrat hat am Donnerstag einem Sonderkredit über 1,15 Millionen Franken mit 26 Ja- zu 0 Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen zugestimmt. Für Diskussionen sorgten in allen Fraktionen die Kosten von 211'000 Franken für den Amphibienschutz. So ermöglicht künftig ein Tunnel unter der Strasse, dass die Amphibien vom Steinibachried in den Herrewald wechseln können. «Ist dies so aufwendig nötig?», fragte sich etwa Ulrich Nussbaum (FDP).

Laut Bauvorsteher Thomas Zemp (CVP) ist es «zwar teuer, aber umfasst auch ein grosses Einzugsgebiet.» Zudem seien die Aussichten gut, wonach sich der Kanton an den Kosten beteiligen werde. Durch die Sanierung werden zudem Fussgänger mehr Platz erhalten. Ferner gibt es eine neue Beleuchtung.

Im Jahr 2016 hatte das Parlament den Projektierungskredit für die Gesamtsanierung der Winkel- und Seestrasse abgelehnt. Stattdessen forderte es, dass die Arbeiten in Etappen und nach Dringlichkeit erfolgen sollen.

Knoten Buholz wird grüner

Der Knoten Buholz wurde zwar umgestaltet, doch seither besteht eine grössere ungenutzte Verkehrsfläche. Eine, «die bis heute immer wieder verwirrt. Es ist deshalb schon zu Unfällen gekommen», wie die FDP in einem Dringlichen Postulat schreibt. Darin fordert sie den Rückbau und die Begrünung dieser Fläche. Der Einwohnerrat hat den Vorstoss am Donnerstag mit 21 Ja- zu 6 Nein-Stimmen bei 2 Enthaltungen überwiesen. Der Gemeinderat zeigte sich zur Entgegennahme bereit. Mehr noch: Anders als bei einem Postulat üblich, werde er das Anliegen nicht nur prüfen, sondern die Arbeiten auch gleich ausführen. Und zwar im Rahmen der Sanierung Kastanienbaumstrasse, Kostenpunkt: rund 130'000 Franken. (hor)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.