Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Strassensanierungen: Im ganzen Kanton ist Geduld gefragt

Kantonsstrassen Nicht nur in der Stadt Luzern, sondern kantonsweit wird im Sommer regelmässig das Strassennetz saniert oder ausgebaut. Auf folgenden Abschnitten ist während der Sommerferien Geduld gefragt:

Altishofen: Seit April werden in Altishofen die Kantonsstrasse zwischen dem Kreisel Altishofen und dem Knoten Gäuerhof sowie die Brücke über die Wigger saniert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis im Herbst.

Ebikon: Seit Anfang Juli wird die Kantonsstrasse K17 in Ebikon auf dem Abschnitt Hünenberg bis Schmiedhof saniert. Die Arbeiten sind voraussichtlich Ende Juli beendet.

Emmen: Am Seetalplatz wird auch diesen Sommer fleissig weitergebaut. An der Verkehrsführung ändert sich wohl bis Herbst nichts.

Entlebuch: Vom 10. bis 21. Juli wird im Dorf der Deckbelag auf einer Länge von rund 730 Metern eingebaut. Damit werden die seit Februar 2015 laufenden Sanierungsarbeiten abgeschlossen.

Ettiswil: Entlang der Kantonsstrasse werden verschiedene Massnahmen umgesetzt, um das Radwegnetz zu verbessern. Dabei werden noch bis Ende Dezember auch allgemeine Sanierungsarbeiten vorgenommen.

Flühli: Der Neubau der Chrutacherbrücke soll bis Herbst abgeschlossen sein. Der Verkehr wird einspurig geführt und mit einer Lichtsignalanlage geregelt.

Ränggloch: Auf der Kantonsstrasse zwischen Malters und Obernau werden Unterhaltsarbeiten durchgeführt. Der Verkehr wird wechselseitig geführt und umgeleitet. Noch bis zum 31. August.

Schenkon: Die Neugestaltung des Dorfkerns rund um das Restaurant Ochsen, das Ende August fertiggestellt sein soll, wird auch Änderungen der Verkehrsführung mit sich bringen.

Weiteres: Im Sommer werden auch einige Gemeindestrassen saniert, oft in Nachtarbeit. Auch auf den hiesigen Autobahnabschnitten werden in der Nacht laut Astra einige kleinere Arbeiten vorgenommen.

Die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur weist darauf hin, dass sich die Arbeiten bei schlechter Witterung um bis zu zwei Wochen verschieben. (zar/uus)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.