STRASSENVERKEHR: Drängler auf Autobahn beschädigt mehrere Fahrzeuge

Ein 28-jähriger Autofahrer hat sich am Donnerstag auf der Autobahn A14 bei Ebikon durch den Verkehr gezwängt und mehrere Fahrzeuge beschädigt. Der Schweizer wurde schliesslich im Kanton Bern festgenommen. Laut Angaben der Polizei hatte er psychische Probleme.

Drucken
Teilen
Der Fahrer wechselte auf der A14 beim Tunnel Rathausen die Fahrbahn und touchierte dabei andere Autos. Im Symbolbild: Der Tunnel Rathausen in Ebikon. (Bild: Google Maps Screenshot)

Der Fahrer wechselte auf der A14 beim Tunnel Rathausen die Fahrbahn und touchierte dabei andere Autos. Im Symbolbild: Der Tunnel Rathausen in Ebikon. (Bild: Google Maps Screenshot)

Der Mann war gegen 19 Uhr auf der A14 in Richtung Luzern unterwegs. Beim Tunnel Rathausen schlängelte er sich durch den Verkehr und wechselte mehrmals die Spur. Dabei touchierte er mehrere Fahrzeuge, wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte.

Der Mann, der seine Fahrt auf der A2 in Richtung Süden fortsetzte, wurde später im Kanton Bern ausfindig gemacht. Er wurde vorläufig festgenommen. Ein Sprecher der Luzerner Polizei sagte auf Anfrage, der Mann habe psychische Probleme gehabt.

Wie viele Autos der Mann auf seiner Schlangenfahrt beschädigt hat, ist unklar. Die Polizei sucht Zeugen. (sda)