STROM: 1,3 Millionen Franken für Unterstation Schüpfheim

Die Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) hat 1,3 Millionen Franken in die Unterstation Schüpfheim investiert. Das «Herz der Entlebucher Stromversorgung» wurde mit moderner Leit- und Schutztechnik ausgerüstet.

Merken
Drucken
Teilen
CKW-Netzschutzspezialist René Krummenacher bei der Inbetriebnahme des Spannungsreglers vom Transformator. (Bild CKW)

CKW-Netzschutzspezialist René Krummenacher bei der Inbetriebnahme des Spannungsreglers vom Transformator. (Bild CKW)

Während der vergangenen zweieinhalb Jahre hat die CKW in 7000 Arbeitsstunden die Leit- und Schutztechnik der Unterstation Schüpfheim erneuert. Bei dieser Sanierung blieb bildlich gesprochen das «Herz» – also die Schaltanlage – erhalten, jedoch wurden die «Herzkranzgefässe» – also die Technik, welche die Anlage zum Laufen bringt – Schritt für Schritt erneuert. CKW-Kunden waren vom Umbau der Unterstation nicht betroffen, wie CKW mitteilt.

Während der Lebensdauer einer Schaltanlage wird die Technik in der Regel ein, manchmal ein zweites Mal erneuert. Im Gegensatz zur bisherigen Technik werden neu zusätzliche Informationen zur Netzleitstelle in Rathausen transportiert, was gemäss Angaben der CKW die Störungseingrenzung beschleunigt und eine gezieltere Reaktion möglich macht. Die Anlage überwacht ihre Funktionstüchtigkeit selbst. Wenn ein Informationskanal ausfällt, springt der Ersatz ein. Durch die Selbstüberwachung meldet die Anlage den Spezialisten in der Leitstelle technische Störungen oder Differenzen. So können diese behoben werden, bevor der Kunde etwas davon merkt.

pd/rem

Die neuen Steuergeräte der Unterstation Schüpfheim. (Bild CKW)

Die neuen Steuergeräte der Unterstation Schüpfheim. (Bild CKW)