Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STROMMARKT: Smart Meter: Vorbehalt beim Datenschutz

In Römerswil können die Centralschweizerischen Kraftwerke den Stromverbrauch bald viertelstündlich ablesen. Doch der Datenschutz ist heikel.
Auch im Haus der Römerswiler Gemeinderätin Rita Galliker wurde der so genannte Smart Meter installiert. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Auch im Haus der Römerswiler Gemeinderätin Rita Galliker wurde der so genannte Smart Meter installiert. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Römerswil ist die erste Luzerner Gemeinde, die so genannt intelligente Stromzähler erhält: Die Central-schweizerischen Kraftwerke AG (CKW) installiert bis Dezember in einem Pilotprojekt rund 500 Smart Meter. Das Ablesen vor Ort entfällt, die Geräte registrieren den Stromverbrauch viertelstündlich.

Der Eidgenössische Datenschutz-beauftragte hält die viertelstündliche Messung allerdings für heikel, da der Stromkunde so sehr transparent werde. Anhand des Stromverbrauchs könnte man den Tagesablauf einer Person erkennen.

Der Datenschutzbeauftragte sei aber mit den getroffenen Datenschutz-Massnahmen zufrieden, heisst es. Die CKW würden die notwendigen Massnahmen für den sicheren Datenaustausch treffen. CKW-Sprecherin Simona Gambini sagt: «Die Datenauslese geschieht automatisch über sichere Datenleitungen. Die CKW geben keine Daten an Dritte weiter.»

Thomas Oswald

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.