Studenten erfinden tragbare Hüllen

250 Studenten der Hochschule Luzern haben tragbare Gebäudehüllen entworfen. Sie studieren alle im ersten Semester Technik und Architektur.

Drucken
Teilen
Ein Fumoir. (Bild: PD)

Ein Fumoir. (Bild: PD)

Sie mussten eine Konstruktion schaffen, die einer Gruppe von Menschen Schutz bietet, aber von einer einzelnen Person getragen werden kann. Entstanden sind etwa eine Art Spiegelkabinett aus Glaslamellen oder ein Fumoir aus alten Zeitungen und Kleister. «Das Projekt soll Lust am Experiment und an der Teamarbeit fördern. Die Studenten können sich so grundlegendes Wissen und Arbeitstechniken aneignen», sagt Urs Rieder von der Hochschule Luzern. Die Werke wurden filmisch dokumentiert. Die Videos dazu sind am 20. Dezember ab 15 Uhr im Südpol zu sehen, die Werke sind vom 17. bis 21. Dezember auf dem Gelände des Campus in Horw ausgestellt.

red

Mobile Climate City Cover. (Bild: PD)
3 Bilder
Mobile Climate InsideOut. (Bild: PD)
Mobile Climate City Fumoir. (Bild: PD)

Mobile Climate City Cover. (Bild: PD)