Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Stützmauer entlang der Rengglochstrasse zwischen Kriens und Malters muss verstärkt werden

Entlang der Rengglochstrasse zwischen Kriens und Malters muss eine Stützmauer verstärkt werden. Dazu wird die Strasse voraussichtlich ab Ende August jeweils nachts während vier Wochen gesperrt.

(sda) Die Verstärkung der Stützmauer sei erforderlich, damit die Sicherheit auf der Kantonsstrasse weiterhin gewährleistet ist, teilte die Stadt Kriens am Samstag mit. Den Handlungsbedarf habe man im Rahmen der laufenden Überprüfung der Kunstbauten an der Rengglochstrasse festgestellt.

Die Stützmauer wird mit 12 Zentimeter dickem Spritzbeton und sechs Meter langen Ankern gesichert. Im nordwestlichen Teil, wo die Wandhöhe geringer ist, wird das bestehende Terrain oberhalb der Mauer abgeflacht, so dass diese entlastet wird.

Die Sperrung dauert jeweils von 19.30 Uhr bis 5 Uhr ab Montagabend bis Samstagmorgen. Die Arbeiten sollen am 26. August beginnen.

Die kurvige und enge Rengglochstrasse ist in einem schlechten Zustand und soll für 55 Millionen Franken erneuert und ausgebaut werden. Der Kanton hat das Bauprojekt im vergangenen Jahr öffentlich aufgelegt. Baubeginn wäre frühestens 2020. Während rund 20 Monaten müsste die Strasse komplett gesperrt werden.

Die Verstärkungsmassnahmen an der Stützwand sind laut der Stadt Kriens auch für die Ausführung des geplanten Strassenausbaus erforderlich. Sie stellen somit eine Vorinvestition dar.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.