SÜDPOL: Die Lärmemissionen sind noch immer zu hoch

Die Trittschalldämmung sowie die Türdichtungen in den Räumen der Musikschule im Südpol sind nach wie vor ungenügend. Es werden weitere Nachbesserungen durchgeführt.

Drucken
Teilen
Leslie Egli am Instrumentenparcous der Musikschule im Südpol. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Leslie Egli am Instrumentenparcous der Musikschule im Südpol. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Der Musikschulbetrieb im Südpol wird seit Betriebsaufnahme durch ungenügende Schalldämmungen gestört. Bereits wurden Anpassungen im Fugenbereich des Bodenbelages gemacht. Doch die Trittschalldämmung und auch die Türdichtungen sind immer noch ungenügend, wie die Stadt Luzern mitteilt.

Nun werden Nachbesserungen durchgeführt, konkret werden die Unterlagsböden in den Musikschulzimmern ausgebaut und neu gemacht. Dabei werden auch die Mängel an den Türdichtungen behoben. Es ist mit einer Bauzeit von drei bis vier Monaten zu rechnen. Der Musikschulbetrieb muss während dieser Zeit auf Provisorien ausweichen. Geplant ist, möglichst viele Arbeiten während Ferienzeiten im Jahr 2010 auszuführen.

ost