Suppentag bringt in Luzern 13'500 Franken ein

Der Suppentag macht auf Armutsbetroffene in der Schweiz aufmerksam. In Luzern brachte der Anlass – wegen Corona – etwas weniger ein als im Vorjahr.

Drucken
Teilen

(rem) Am 17. Suppentag der Schweizer Tafel kamen in Luzern 13'500 Franken zusammen, 3000 Franken weniger als im Vorjahr. Das Geld fliesst direkt zur Schweizer Tafel, die sich für Menschen in der Schweiz einsetzt, die auf Nahrungsmittel-Spenden angewiesen sind.

Der traditionelle Anlass fand wegen Corona in etwas kleinerem Rahmen statt. Den 150 Gästen in den Restaurants im Hotel Schweizerhof wurde Suppe und Lunch serviert.

Video: Tele 1