SURSEE: Bruno Peter folgt auf Godi Marbach

Sursees neuer Stadtschreiber heisst Bruno Peter. Der 46-jährige Jurist folgt auf Godi Marbach, der in die Privatwirtschaft wechselte.

Drucken
Teilen
Bruno Peter nimmt sein Amt am 15. Januar 2018 auf. (Bild: PD)

Bruno Peter nimmt sein Amt am 15. Januar 2018 auf. (Bild: PD)

Bruno Peter wohnt in Willisau, ist verheiratet und Vater zweier schulpflichtiger Söhne. Er war in den vergangenen Jahren bei einer Versicherungsgesellschaft in leitender Funktion tätig und verfüge über grosse Führungs- und Projektleitungserfahrung, wie es in einer Mitteilung heisst. Zudem kenne er das öffentliche Recht als Jurist von einer früheren Tätigkeit her sehr gut.

Peter folgt auf Godi Marbach, der per 1. September nach 14 Jahren in die Privatwirtschaft wechselte. Der neue Stadtschreiber wird sein Amt erst am 15. Januar aufnehmen. Bis dann wird Heinz Wyss die Führung der Stadtkanzlei und die Begleitung des Stadtrats in einem Teilpensum inne haben. Wyss ist gleichzeitig Leiter des Regionalen Zivilstandsamts.

Nachgefragt

Wo wollen Sie die Prioritäten setzen?

Bruno Peter heisst ab Mitte Januar der neue Stadtschreiber von Sursee. Zuletzt arbeitete er bei einer Versicherungsgesellschaft in leitender Funktion.

Bruno Peter, warum wollten Sie Stadtschreiber von Sursee werden?

Ich hatte bei meinem jetzigen Arbeitgeber zwar tolle 18 Jahre, trotzdem wollte ich beruflich nochmals zu neuen Ufern aufbrechen. Und als ich das Inserat sah, wusste ich: Das ist es!

Sie treten in die grossen Fussstapfen von Godi Marbach, der nach 14 Jahren in die Privatwirtschaft wechselte…

Respekt ist sicher vorhanden. Godi Marbach hat vieles gut aufgegleist. Ich bin aber Bruno Peter und werde mit meiner authentischen Art und einem gut gefüllten beruflichen Rucksack versuchen zu überzeugen.

…und müssen den Spagat zwischen Verwaltung und Stadtrat meistern.

Ich werde vielleicht etwas unpolitisch arbeiten. Für mich ist aber wichtig, zusammen mit den Mitarbeitern die Geschäfte gut vorzubereiten und die Entscheide des Stadtrats mitzutragen.

Die Themenpalette ist vielfältig. Wo wollen Sie zuerst anpacken?

Sursee muss sich stark mit den Themen Wachstum, Verkehr, bezahlbarer Wohnraum und dem strukturellen Defizit befassen. Meine Prioritäten werden vor allem beim neuen Bau- und Zonenreglement liegen. Dort möchte ich mitgestalten. Aber auch das Projekt Dreiklang, wo die Luzerner Kantonalbank zwei Hochhäuser plant sowie die Gestaltung von Bahnhof- und Vierherrenplatz werden mich von Beginn weg beschäftigen. (ep)

pd/jvf

Godi Marbach, Stadtschreiber von Sursee. (Bild: PD/Stadt Sursee)

Godi Marbach, Stadtschreiber von Sursee. (Bild: PD/Stadt Sursee)