SURSEE: Calida ist wieder in der Gewinnzone

Die Calida mit Sitz in Sursee schreibt wieder schwarze Zahlen. Der Wäschehersteller erzielte im ersten Halbjahr 2010 einen Gewinn von 4,7 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Calida-Gebäude in Sursee. (Archivbild Manuela Jans/Neue LZ) (Archivbild Manuela Jans/Neue LZ)

Calida-Gebäude in Sursee. (Archivbild Manuela Jans/Neue LZ) (Archivbild Manuela Jans/Neue LZ)

Im letzten Jahr erzielte die Calida einen Verlust von 49 Millionen Franken. In den letzten Jahren hatte Calida mit rückläufigen Absatzmärkten zu kämpfen.

Der Umsatz stieg von Januar bis Juni 2010 um 2 Prozent auf 97,2 Millionen Franken. Weil sich der Euro abschwächte, ergibt sich währungsbedingt gar ein Wachstum um 4,3 Prozent, wie Calida am Freitag mitteilte. Die Umsätze in den Marken-Geschäften sind überdurchschnittlich gewachsen: So legten die Calida-Stores um 14,7 Prozent und die Aubade-Boutiquen um 10,7 Prozent zu.

Laut Calida soll die Expansion in diesem Jahr noch weitergehen. Die Investitionen würden in die Erweiterung der Filialnetze fliessen, schreibt das Unternehmen.

rem