SURSEE: Erfundene Geschichte: «Verprügelte» Mädchen

In Sursee haben innert nur zwei Tagen zwei Mädchen bei der Polizei Anzeige gemacht, weil sie scheinbar auf offener Strasse von zwei unbekannten Täter gepackt und verprügelt wurden. Die Ermittlungen der Polizei haben nun ergeben, dass beide Vorfälle frei erfunden waren.

Drucken
Teilen
Die Prügel-Geschichte der Mädchen aus Sursee war frei erfunden. (Symbolbild / Neue LZ)

Die Prügel-Geschichte der Mädchen aus Sursee war frei erfunden. (Symbolbild / Neue LZ)

Die beiden Mädchen haben zwei Vorfälle vom 10.2.14 und 11.2.14 bei der Polizei angezeigt. In beiden Fällen behaupteten die «Opfer», dass sie von zwei Jugendlichen gepackt und verprügelt wurden. Die Ermittlungen und Befragungen der Polizei haben ergeben, dass beide Vorfälle von den Opfern frei erfunden wurden. Die Mädchen haben dies in den Einvernahmen eingestanden. Was der detaillierte Hintergrund und das Motiv der Lüge war, wird noch ermittelt. Fakt ist, dass die beiden Mädchen sich gegenseitig kennen und gegenseitig von den erfundenen Vorfällen wussten. «Ich war mir der Folgen nicht bewusst!» – gab eines der Mädchen der Polizei zu Protokoll.

Die Untersuchung führt die Jugendanwaltschaft des Kantons Luzern.

pd/shä