SURSEE: Jeder vierte LKW-Chauffeur verzeigt

Bei drei Schwerkehrskontrollen in dieser Woche hat die Luzerner Polizei über ein Viertel der Fahrzeuge beanstandet. Die Chauffeure mussten Bussen in der Höhe von mehreren Tausend Franken bezahlen.

Merken
Drucken
Teilen
Zwei Polizisten kontrollieren einen Lastwagen im Schwerkehrszentrum Erstfeld (Symbolbild Neue LZ). (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Zwei Polizisten kontrollieren einen Lastwagen im Schwerkehrszentrum Erstfeld (Symbolbild Neue LZ). (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Insgesamt wurden laut einer Mitteilung der Luzerner Polizei 49 Lastwagen kontrollierten. 13 mussten beanstandet und an die Staatsanwaltschaft Sursee verzeigt werden.

Beanstandet wurden Verstösse gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung, Gewichtsüberschreitungen, ungenügende Ladungssicherung, technische Mängel und sowie Überschreiten der maximalen Fahrzeugmasse.

Die ausländischen Lastwagen-Chauffeure mussten eine Busse von mehreren tausend Franken zahlen.

pd/rem