SURSEE: Mosternte mit weniger Äpfeln aber mehr Birnen

55'000 Tonnen Äpfel hat die Getränkeherstellerin Ramseier diesen Herbst bisher verarbeitet, das ist weniger als erwartet. Die ursprüngliche Ernteschätzung wird damit nicht erreicht.

Drucken
Teilen
Christian Consoni, Geschäftsführer der Ramseier Suisse AG, aufgenommen im Hochregallager von Ramseier in Sursee. (Bild: Keystone)

Christian Consoni, Geschäftsführer der Ramseier Suisse AG, aufgenommen im Hochregallager von Ramseier in Sursee. (Bild: Keystone)

Der Schweizer Obstverband ging von einer Ernte von 106'000 Tonnen aus. Die Erntezeit dauert noch etwa bis Mitte November. Bis dahin erwartet der Obstverband neu schweizweit eine Ernte von 85'000 Tonnen Äpfel. Ramseier verarbeitet jeweils rund 60 Prozent des Schweizer Mostobstes.

Trotz der unter den Erwartungen liegenden Menge zeigte sich die Getränkeherstellerin mit der Ernte zufrieden. Der Mix aus Sonne und Feuchtigkeit habe sich positiv auf die Qualität der Äpfel ausgewirkt.

Bei den Birnen dürfte derweil die bisherige Erntevoraussage von 13'600 Tonnen Birnen erreicht werden, wie es weiter hiess. Das ist jedoch doppelt so viel, wie in der Schweiz jährlich benötigt wird.

sda/rem