SURSEE: Personenwagen brennt nach einem Unfall aus

Am frühen Samstagmorgen hat sich auf der Autobahn A2 in Sursee ein Selbstunfall ereignet. Der betroffene Personenwagen ist vollkommen ausgebrannt.

Drucken
Teilen
Der ausgebrannte Personenwagen auf der A2. (Bild Kapo Luzern)

Der ausgebrannte Personenwagen auf der A2. (Bild Kapo Luzern)

Um 2.10 Uhr fuhr der Lenker eines Personenwagens auf der Autobahn A2 Richtung Dagmersellen. Er nickte einen kurzen Moment ein und fuhr nach dem Autobahnanschluss Sursee mit den linken Rädern in die Wasserrinne des Mittelstreifens. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und prallte mehrmals gegen die Leitplanken. Auf der Überholspur kam der Wagem schliesslich an den Mittelleitplanken zum Stillstand.

Der Fahrer konnte den Wagen leicht verletzt aus eigener Kraft verlassen. Kurz darauf geriet das Fahrzeug in Brand. Die Stützpunktfeuerweg Sursee konnte das Ausbrennen nicht mehr verhindern. Während den Löscharbeiten mussten die Überholstreifen auf der Autobahn A2 in beide Richtungen während einer Stunde gesperrt werden. Der Sachschaden am Fahrzeug sowie an den Strasseneinrichtungen beläuft sich auf zirka 10'000 Franken, wie die Kantonspolizei Luzern in einer Medienmitteilung bekannt gibt.

ost