SURSEE: Ramseier schickt Getränke bald über Passerelle

Das 20-Millionen-Projekt von Ramseier nimmt Formen an: Zwischen dem bestehenden Betriebsgebäude und der neuen Logistikplattform ist eine 31 Meter lange Passerelle eingebaut worden. Das vollautomatische Lager soll im Sommer fertig sein.

Drucken
Teilen
Die Passerelle verbindet das bestehende Betriebsgebäude
mit der neuen Logistikplattform in Sursee. (Bild: PD)

Die Passerelle verbindet das bestehende Betriebsgebäude mit der neuen Logistikplattform in Sursee. (Bild: PD)

31 Meter lang und über 19 Tonnen schwer ist die Grundkonstruktion der Passerelle, die in Sursee das bestehende Betriebsgebäude der Ramseier Suisse AG mit der neuen Logistikplattform verbindet. Mit ihrer Montage sei ein weiterer Meilenstein im Bau der neuen Auslieferungsplattform mit Lagerplatz für 17‘000 Paletten erreicht, schreibt das Unternehmen am Dienstag in einer Mitteilung.

Die Passerelle wurde von einer Spezialfirma auf vorab installierte Pfeiler aufgesetzt. Über sie werden in Zukunft fertigproduzierte und -palettierte Getränke per Fördertechnik automatisch ins Hochregallager transportiert. Zudem dient sie als Personenverbindung zwischen dem Betriebsgebäude und der Logistikplattform.

Betrieb ab Sommer

Seit Juni wird an der 20 Millionen Franken teuren Anlage gebaut. Die Logistikplattform mit vollautomatisierter Ein- und Auslagerung soll im Sommer in Betrieb genommen werden. Die Plattform habe den Zweck, den Platzbedarf im Bereich Betrieb am Hauptsitz Sursee zu decken. Insbesondere das Palettenlager sei im Verlauf der letzten Jahre und dem Wachstum der Firma deutlich zu klein geworden. Aktuell müssen darum externe Lagerkapazitäten gemietet werden.

pd/bep