Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SURSEE: Ramseier verarbeitet etwas weniger Mostobst

Über 42‘000 Tonnen Mostobst wurden in den Mosterei-Betrieben der Ramseier Suisse AG verarbeitet. Die gesamte Erntemenge lag mit knapp 77‘000 Tonnen rund 7 Prozent unter der Schätzung des Schweizerischen Obstverbandes (SOV).
Dieses Jahr verarbeitete Ramseier rund 45'000 Tonnen Mostobst. (Bild: PD)

Dieses Jahr verarbeitete Ramseier rund 45'000 Tonnen Mostobst. (Bild: PD)

Seit Ende August laufen in den Betrieben der Ramseier Suisse AG die Maschinen für die Verarbeitung und Veredelung des Mostobstes auf Hochtouren. Die Einschätzung des Schweizerischen Obstverbandes (SOV) auf einen landesweiten Ernteertrag von rund 83'000 Tonnen Mostobst konnte nicht eingehalten werden. Die die Ernteschätzung weicht somit um rund 7 Prozent vom effektiven Ernteertrag von knapp 77'000 Tonnen ab.

Ramseier nahm eine Menge von rund 42‘000 Tonnen Schweizer Äpfel und Birnen an. Dieses Obst wurde in den Mosterei-Betrieben in Sursee, Oberaach (TG), und Kiesen (BE) gepresst, verarbeitet und veredelt, heisst es in einer Medienmitteilung der Ramseier Suisse AG vom Montag.

Im Vergleich zu 2014, als 45‘000 Tonnen Mostobst verarbeitet wurden, liegt die diesjährige Ernte etwas tiefer. Trotzdem weist das Mostobst gemäss Mitteilung gute Qualitätsmerkmale auf. Christian Consoni, CEO der Ramser Suisse AG, äussert sich denn auch positiv zur diesjährigen Ernte: «Der trockene Sommer bescherte uns mitunter einen kleineren Ernteertrag. Dennoch sind wir mit den diesjährigen Ernteergebnissen sehr zufrieden. Die Qualität des Obstes ist auch in diesem Jahr hervorragend».

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.