SURSEE: Trychler sind stocksauer auf Stadtrat

Fünf Trychlervereine wollten 2017 das eidgenössische Treffen in Sursee durchführen. Die Stadt sagt Nein – und provoziert damit geharnischte Reaktionen.

Roseline Troxler
Drucken
Teilen
Eine Gruppe von Trychlern zieht am 31. August 2008 anlässlich des Eidgenössischen Scheller- und Trychlertreffens durch das Dorf Brunnen. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Eine Gruppe von Trychlern zieht am 31. August 2008 anlässlich des Eidgenössischen Scheller- und Trychlertreffens durch das Dorf Brunnen. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

3500 Trychler im Städtli Sursee mit mehr als 30 000 Zuschauern – diesen Traum träumten fünf Trychlervereine aus der Region Sursee bis vor wenigen Tagen. Sie wollten im Städtli im August 2017 das Eidgenössische Scheller- und Trychlertreffen durchführen. Dieser Anlass findet alle drei Jahre statt. Nun erteilte die Stadt Sursee den Vereinen vergangene Woche eine Absage.

Stadtrat: Zu gross für Sursee

Der Stadtrat begründet die Absage mit der Grösse und den damit verbundenen Emissionen des Anlasses sowie den vielen seit 2007 laufenden Bauarbeiten im und am Rande des Städtlis. Als weiterer Grund wird der fehlende Bezug der Gemeinde zum Brauchtum genannt. Sursee selber hat keinen Trychlerverein.

Die Vereine können den Entscheid der Stadt nicht verstehen und sind stocksauer. Marcel Schüpfer, der sich an den Vorarbeiten beteiligt hat und jahrelang Mitglied im Trychlerverein Geuensee war, sagt: «Wir sind sehr enttäuscht und können die Begründung der Stadt nicht nachvollziehen.»

Franz Felder, Geschäftsführer von Felder Event, hat das Bewerbungsdossier erstellt. Er sagt: «Sursee verpasst eine Riesenchance. Andere Gemeinden reissen sich um den Anlass.» Ist das Treffen für die Vereine nun vom Tisch? Franz Felder gibt nicht auf: «Ich gehe davon aus, dass wir in Kürze für die Zentralschweiz einen alternativen Standort finden.»