Sursee: Fohlen Una Stella erzielt astronomischen Preis

Für das Highlight der Sportfohlenauktion in der Stadthalle Sursee sorgte das Stutfohlen mit der Glücksnummer 13, Una Stella RHS CH. Ihrem neuen Besitzer war sie 39'000 Franken wert.

Drucken
Das Stutfohen Una Stella wechselte für 39'000 Franken den Besitzer. (Bild: PD)

Das Stutfohen Una Stella wechselte für 39'000 Franken den Besitzer. (Bild: PD)

(zim) Von insgesamt 31 gemeldeten Fohlen wurden wurden an der Sportfohlenauktion vom Samstag in der Stadthalle Sursee 30 aufgeführt. Am Ende fanden 26 Tiere einen neuen Besitzer, nur vier konnten nicht verkauft werden, wie einer Medienmitteilung der Sportfohlenauktion Sursee zu entnehmen ist.

«Zu Beginn zeigten sich die Bieter zwar noch verhalten», wird OK-Präsident Jürg Meyer zitiert. Doch ein erstes Highlight liess nicht lange auf sich warten: Mit der Nummer sieben präsentierte sich Saja Nera UG CH, eine Stute abstammend von Secret, dem deutschen Starvererber der Stunde. Weil zwei Interessenten es auf diese dunkelbraune Stute mit dem schönen Gesicht abgesehen hatten, ergab sich ein spannendes Bieterduell. Der Hammer für das Fohlen von Züchterin Esther Hass aus Kriens fiel schliesslich bei 28'000 Franken.

Als alle meinten, sie hätten das teuerste Fohlen des Abends schon gesehen, stolzierte Una Stella RHS CH in den Auktionsring. Gezüchtet von René und Josef Helfenstein aus Sempach liess die Stute mit bester Springabstammung (Uno II x Carolus) die Herzen der Besucher höher schlagen. Wiederum entwickelte sich ein packendes Bieterduell, das nicht Enden wollte. Auktionator Volker Raulf liess den Hammer bei 39'000 Franken fallen.

OK-Präsident Meyer fehlten die Worte: «Es ist unglaublich. Ich freue mich für die Züchter und natürlich für die neuen Besitzer. Es ist aber auch ein Erfolg für die ganze Veranstaltung.»

Auch wenn nicht alle präsentierten Fohlen zugeschlagen werden konnten, ist laut Mitteilung der Durchschnittspreis mit rund 10'500 Franken so hoch wie noch nie an der Sportfohlenauktion.