SURSEE: Wichtiger Kreisel erhält Abkürzungen

Am Kreisel Chotten gibt es regelmässig Rückstaus. Deshalb beginnen Anfang Mai Arbeiten, um den heiklen Verkehrsknoten in der Ortsumfahrung von Sursee durchgängiger zu machen.

Drucken
Teilen
Zur Zeit der Luftaufnahme im Juni 2014 war der Kreisel fast völlig autofrei. (Bild: pd)

Zur Zeit der Luftaufnahme im Juni 2014 war der Kreisel fast völlig autofrei. (Bild: pd)

Ziel der Erneuerung ist die Erhöhung der Verkehrskapazität des Kreisels. Denn hier kreuzen sich zwei Kantonsstrassen, zu Hauptverkehrszeiten kommt es regelmässig zu Rückstaus.

Der Kreisel wird von 32,5 auf 38 Meter vergrössert. Zudem können in Zukunft Autofahrer auf der Bernstrasse, der Umfahrungsstrasse und der Ringstrasse, wenn sie rechts abbiegen wollen, die «Abkürzung» über einen Bypass nehmen. Im Zuge der Arbeiten wird die Ringstrasse Nord zwischen dem Kreisel Chotten und der Buchenstrasse auf vier Spuren ausgebaut und die Umfahrungsstrasse in Richtung Nottwil auf einer Länge von rund 390 Metern saniert.

Die Bauarbeiten dauern bis Ende 2016. Der Kreisel Chotten bleibt während dieser Zeit mit angepasster Verkehrsführung als Kreisel befahrbar, wie die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif) mitteilt. Bei den Sanierungsarbeiten an der Umfahrungsstrasse wird der Verkehr teilweise einspurig geführt und mit Lichtsignalanlagen geregelt.

pd/cv