Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SURSEE/MEGGEN: «Swiss Award»: Ineichen + Kaeslin nominiert

Am 9. Januar 2010 vergibt das Schweizer Fernsehen zum achten Mal die Swiss Awards. Otto Ineichen und Ariella Kaeslin kandidieren für den Titel «Schweizer» bzw. «Schweizerin des Jahres».
Arielle Kaselin und Otto Ineichen. (Bilder Philipp Schmidli und Fabienne Arnet/Neue LZ)

Arielle Kaselin und Otto Ineichen. (Bilder Philipp Schmidli und Fabienne Arnet/Neue LZ)

Die Preisverleihung ist die grösste Liveshow der Schweiz und wird in allen Landesteilen ausgestrahlt. In der von Sandra Studer moderierten Gala werden fünf herausragende Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Show und Gesellschaft ausgezeichnet. Als Höhepunkt des Abends wählt das Fernsehpublikum aus allen Nominierten die «Schweizerin des Jahres» oder den «Schweizer des Jahres» 2009.

«Innovativer Kämpfer gegen die Krise»
Unter den Nominierten befinden sich heuer zwei Zentralschweizer: Zum ist dies in der Kategorie «Politiker des Jahres 2009» der FDP-Nationalrat und Unternehmer Otto Ineichen. Der Surseer sei ein «innovativer Kämpfer gegen die Krise». Der 1941 geborene «Selfmade-Mann und Anreisser vom Dienst hat eine Lehrstellenbörse lanciert und ständig neue, unkonventionelle Ideen im Kampf gegen die steigenden Gesundheitskosten und andere Probleme des politischen Alltags eingebracht». Ineichen ist der Gründer der Kaufhauskette «Otto's»; 2001 hat er sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. In derselben Sparte nominiert sind ausserdem Pierre Kohler und Johann Schneider-Ammann.

«Sympathieträgerin über den Sport hinaus»
Wenn sich Ariella Kaeslin in der Kategorie Sport gegen Didier Cuche und Dany Ryser durchsetzt, wird sie «Sportlerin des Jahres 2009». Dies nachdem die Meggerin bereits bei den «Sports Awards» Mitte Dezember denselben Titel geholt hat. Sie sei «die Powerfrau des Schweizer Sports». «Seit dem 5. Platz an den Olympischen Spielen in Peking ist Ariella Kaeslin nach und nach zu einer öffentlichen Person und Sympathieträgerin über den Sport hinaus geworden», wie es weiter heisst. Das verdanke sie nicht nur der Tatsache, dass «Attribute wie Beharrlichkeit und Bescheidenheit hierzulande gut ankommen, sondern auch ihrer gewinnenden Art». Was sie sage, «wirkt nicht aufgesetzt, sondern authentisch».

Als Showacts werden bei «Swiss Award» unter anderem Nena, Gotthard und Michael Heide mit seinem Eurovision-Song vertreten sein. Auch der Nidwaldner Jodlerklub Wiesenberg mit Francine Jordi mit «Das Feyr vo dr Sehnsucht» hat einen Auftritt.

scd

HINWEIS
«Swiss Awards», 9. Januar 2010, 20.10 Uhr, SF 1

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.