SVP Emmen tritt mit Ibolyka Lütolf für den Gemeinderat an

Die SVP-Mitglieder entscheiden sich für eine Frauenkandidatur - und greifen damit den Sitz des Emmer Baudirektors an.

Beatrice Vogel
Hören
Drucken
Teilen
Ibolyka Lütolf

Ibolyka Lütolf

Die SVP Emmen hat an ihrer Nominationsversammlung vom Mittwochabend Ibolyka Lütolf als Gemeinderatskandidatin nominiert. Die rund 20 im Restaurant Casa Listrig anwesenden Mitglieder sprachen sich grossmehrheitlich für die Einerkandidatur aus. Ebenfalls zur Wahl hatte sich Maximilian Holzer gestellt. Der 58-Jähriges ist seit August 2018 Einwohnerrat.

Ibolyka Lütolf sitzt seit April 2017 für die SVP im Einwohnerrat Emmen. Dort ist sie Präsidentin der Bau- und Verkehrskommission. Beruflich ist sie stellvertretende Leiterin Verkehrstechnik/Signalisation bei der Stadt Luzern. Mit ihrer Nomination ist nun klar, dass die SVP den Sitz von Baudirektor Josef Schmidli (CVP) angreift.

Mitglieder entscheiden für Frauenkandidatur

Lütolf war bereits im März 2016 erstmals ins Parlament nachgerückt, wurde bei den Wahlen im selben Jahr aber wieder abgewählt. Die 54-Jährige mit teils ungarischen Wurzeln ist Mutter von vier erwachsenen Kindern.

Für längere Diskussionen sorgte, ob die Partei mit einem Einer- oder Zweierticket antreten soll. Für Ibolyka Lütolf sprachen ihre fachlichen Kompetenzen, für Maximilian Holzer sein hoher Bekanntheitsgrad als ehemaliger Quartiervereinspräsident Bösfeld-Kapf und Mitglied des Emmer Fasnachtskomitees. Am Ende überwog bei den Mitgliedern das Argument, eine fachlich kompetente Frau präsentierten zu können. 

Emmen: SVP will zurück in den Gemeinderat

Die grösste Partei im Emmer Einwohnerrat strebt bei den Gesamterneuerungswahlen im März einen Sitz im Gemeinderat an. Ibolyka Lütolf und Maximilian Holzer stellen sich der SVP für eine Nomination zur Verfügung.