SVP-FORDERUNG: Stadt Luzern: Steuern sollen weiter sinken

Bereits dieses Jahr sinken in der Stadt Luzern die Steuern. Und es soll gleich weitergehen: Die SVP will auf 2009 noch tiefere Steuern.

Drucken
Teilen
Yves Holenweger, SVP Stadt Luzern, fordert eine Steuerreduktion (Bild Fabienne Arnet / Neue LZ).

Yves Holenweger, SVP Stadt Luzern, fordert eine Steuerreduktion (Bild Fabienne Arnet / Neue LZ).

Die SVP der Stadt Luzern hat am Mittwoch im Stadtparlament eine Motion eingereicht mit dem Ziel, die Steuern auf den 1. Januar 2009 um eine Zehnteleinheit zu senken. Für die Steuerzahler würde dies eine Entlastung um rund 13 Millionen Franken bedeuten. Pikant: Der städtische Steuerfuss wurde gerade erst gesenkt, nämlich von 1,85 auf 1,75 Einheiten auf den 1. Januar 2008. Und: Noch ist gar nicht bekannt, wie gut die Rechnung 2007 der Stadt Luzern abschliesst.

Auf Konkurrenz reagieren
SVP-Fraktionschef Yves Holenweger nennt als Hauptgrund für eine Steuersenkung die Konkurrenzsituation: Die Stadt Luzern müsse alles dafür tun, um gute Steuerzahler zu gewinnen und keine an umliegende Tiefsteuerkantone zu verlieren. Stadtrat Franz Müller wollte sich am Mittwoch zum SVP-Vorstoss nicht äussern. «Die Frage, wann und wie der Kanton die Steuern weiter senkt und was die Stadt für die Steuerzahler tun kann, liegt jedoch auf dem Tisch», so der städtische Finanzdirektor.

Ruth Schneider

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.