SVP Luzern fasst Parolen und wählt Cornelia Birrer-Kirchhofer zur neuen Vize-Präsidentin

Die SVP des Kanton Luzern fasste am Samstag an der Delegiertenversammlung die Parolen für die Volksabstimmung vom 27. September. Zudem wurde an der ebenfalls am Samstag durchgeführten Generalversammlung Cornelia Birrer-Kirchhofer zur neuen Vize-Präsidentin gewählt.

Drucken
Teilen
Cornelia Birrer-Kirchhofer wurde am Samstag zur neuen Vize-Präsidentin der SVP Kanton Luzern gewählt.

Cornelia Birrer-Kirchhofer wurde am Samstag zur neuen Vize-Präsidentin der SVP Kanton Luzern gewählt.

Bild: PD

(chi) An der Generalversammlung der SVP Kanton Luzern wurde am Samstag Cornelia Birrer-Kirchhofer als neue Vize-Präsidentin der Kantonalpartei gewählt. Dies schreibt die Partei in einer Mitteilung. Birrer-Kirchhofer folgt auf Marco Frauenknecht, der in den Krienser Stadtrat gewählt wurde. Die neue Vize-Präsidentin ist Bäuerin, Pferdezüchterin und Reitpädagogin. Sie kommt aus Grosswangen und wird künftig die Präsidentin, Angela Lüthold-Sidler, unterstützen.

Parolen für Volksabstimmung vom 27. September gefasst

Ebenfalls am Samstag fand die Delegiertenversammlung der SVP Kanton Luzern statt. In der Mehrzweckhalle in Eich hat die Kantonalpartei die Parolen für die Volksabstimmung vom 27. September gefasst. Vor Ort kam es gemäss einer Mitteilung auch zu emotionalen Diskussionen. Dazu trugen unter anderem Referenten diverser anderer Parteien bei. So waren beispielsweise SP-Nationalrätin Priska Birrer-Heimo, CVP-Fraktionschef Adrian Nussbaum oder GSOA-Sekretär Lewin Lempert an der Delegiertenversammlung mit dabei.

Die SVP des Kantons Luzern empfiehlt den Stimmberechtigten am 27. September einstimmig ein Nein zur kantonalen Volksinitiative «Fair von Anfang an, dank transparenter Vormiete!».

Die Delegierten befürworten hingegen die Begrenzungsinitiative, die Initiative zur Änderung des Jagdgesetzes, den Bundesbeschluss zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge und die höheren Kinderabzüge bei den Bundessteuern.

Ein Nein empfehlen die Delegierten der SVP Kanton Luzern bei der Abstimmung über den zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub.

Mehr zum Thema

Leser treffen Karin Keller-Sutter: «Streut uns der Bundesrat bei der Zuwanderung Sand in die Augen?»

Es ist die wichtigste Abstimmung des Jahres: Am 27. September entscheidet die Bevölkerung, ob die Personenfreizügigkeit mit der EU gekündigt wird. Über die umstrittene SVP-Initiative diskutierten sechs Leserinnen und Leser der «Schweiz am Wochenende» mit Bundesrätin Karin Keller-Sutter. Die FDP-Justizministerin wies vor allem auf die Bedeutung der Bilateralen hin.
Moderation: Othmar von Matt, Bilder: Sandra Ardizzone