SVP stellt Kandidaten – jetzt kommt’s in Ballwil sogar zur Kampfwahl um einen Sitz im Gemeinderat

Die SVP stellt mit Joe Schnider doch noch einen Kandidaten für den Gemeinderat von Ballwil an auf. Sein Gegner ist der parteilose Andreas Böhm.

Pascal Linder
Drucken
Teilen

Ballwil war eine von wenigen Gemeinden, die bei den Wahlen am 29. März zu wenig Kandidaten für den Gemeinderat hatte. Jetzt hat sich die Situation komplett geändert, zwei Kandidaten kämpfen um den letzten zu vergebenden Sitz im Fünfergremium.

Die SVP hat mit Joe Schnider nun doch eine Kandidatur für die Nachfolge der eigenen abtretenden Gemeinderätin Gabriela Käch gefunden. Damit wird die SVP den wiederholten Forderungen gerecht, wonach die SVP aufgrund ihrer Wählerstärke im Gemeinderat vertreten sein sollte. Bereits zuvor kündigte der parteilose Andreas Böhm seine Kandidatur für den zweiten Wahlgang an.

Joe Schnider (SVP, links) fordert den parteilosen Andreas Böhm heraus.

Joe Schnider (SVP, links) fordert den parteilosen Andreas Böhm heraus.

Bilder: PD

Ehemaliger Kantonsrat

Der 46-jährige Schnider war von 2016 bis 2019 im Luzerner Kantonsrat aktiv. Bei der letzten Wahl wurde er nicht wiedergewählt. Schnider ist Vizepräsident des Luzerner Bauernverbands und Vorstandsmitglied vom Zentralschweizer Bauernbund. Der verheiratete Vater von drei Kindern führt in Ballwil einen Landwirtschaftsbetrieb in der vierten Generation. In seiner Heimatgemeinde ist Schnider in verschiedenen Bereichen politisch aktiv. Er engagiert sich als Kommissionsmitglied in der Ortsplanungsgruppe und in der Umweltkommission.

Seine Kandidatur sei schon länger ein Thema gewesen, sagt Schnider. «Immer wieder bin ich von verschiedenen Seiten, parteiintern sowie auch von Exponenten anderer Parteien, für eine Kandidatur angefragt worden. Für den Fall, dass ich gewählt werde, wollte ich auch die dazu benötigte zeitliche Kapazität freihalten. Die Abklärungen gingen aber nicht von heute auf morgen.» Jetzt sei der richtige Zeitpunkt für eine definitive Kandidatur da. Er sei motiviert für die Aufgaben im Gemeinderat. «Ich übernehme gerne Verantwortung für das Gemeindewohl», begründet er seine Kandidatur.

Für den parteilosen Andreas Böhm, der Schnider gegenübersteht, kommt die Kandidatur aus der SVP nicht überraschend: «Hingegen bin ich überrascht, dass die Kandidatur von Joe Schnider für die SVP erst im zweiten Wahlgang erfolgt», sagt er. «Ich stelle mich dieser Herausforderung. Die Ballwiler Stimmbürgerinnen und Stimmbürger erhalten dadurch die Möglichkeit, ihren Kandidaten zu wählen». Es bleibt noch etwas Zeit bis zu den Wahlen. Der Luzerner Regierungsrat entschied gestern, dass der zweite Wahlgang am 28. Juni stattfinden wird.