SWISS LIFE ARENA: Eissportler fürchten um ihre Existenz

Die Beiträge des Regionalen Eiszentrums fallen weg: HC Luzern und Eisklub stehen vor massiven finanziellen Problemen. Die Stadt müsse einschreiten, so die Klubs.

Drucken
Teilen
Für Nachwuchs ist gesorgt. Doch bald könnte dem Eisklub Luzern das Geld ausgehen. (Bild Beat Blättler/Neue LZ)

Für Nachwuchs ist gesorgt. Doch bald könnte dem Eisklub Luzern das Geld ausgehen. (Bild Beat Blättler/Neue LZ)

Der Hockeyclub Luzern und der Eisklub fürchten massive finanzielle Schwierigkeiten. Der Grund: Ab der Saison 2009/10 steigen die Kosten für die Eisbenutzung in der Swiss Life Arena in Luzern stark an. Seit 2003 unterstützte die Regionales Eiszentrum AG die Klubs mit je 65'000 Franken pro Jahr, aus betriebswirtschaftlichen Gründen kann sie diese Beiträge nicht mehr leisten.

«Wenn wir die Eiskosten künftig voll selber bezahlen müssen, so wäre die Existenz des HC Luzern wohl gefährdet», sagt Co-Präsident Peter Häfliger. Die Betroffenen fordern nun Unterstützung von der öffentlichen Hand. Die Stadt Luzern hat ihre Beiträge an die beiden Klubs aber bereits erhöht. Ab 2010 müsse man die finanzielle Unterstützung neu diskutieren, denn es könne aus Sicht der Stadt nicht zum Dauerzustand werden, jedes Jahr höhere Subventionen entrichten zu müssen.

Jérôme Martinu

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.