Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SWISSPORARENA: Allmend: Fussballstadion mit Solardach

Auf das Sportarena-Dach soll eine Fotovoltaikanlage kommen. Allerdings kann nur die Hälfte der Fläche genutzt werden – wegen den beiden Wohntürmen.
Links der Zihlmattweg, hinten der Pilatus, ganz rechts die Leichtathletikanlage: Etwa in der Mitte der Grossbaustelle wird das neue FCL-Stadion mit dem Solardach stehen. (Bild pd)

Links der Zihlmattweg, hinten der Pilatus, ganz rechts die Leichtathletikanlage: Etwa in der Mitte der Grossbaustelle wird das neue FCL-Stadion mit dem Solardach stehen. (Bild pd)

Jetzt ist klar: Auf dem Dach der zukünftigen Swissporarena soll ein Solarkraftwerk erstellt werden. Die zuständige Arbeitsgemeinschaft Halter/Eberli hat ein Vorprojekt erarbeitet und möchte, dass die Anlage Ende 2010 oder 2011 realisiert wird. Dies steht so in der Antwort des Stadtrates auf die Interpellation, die Dominik Durrer und Patricia Infanger namens der SP-Fraktion im letzten Oktober eingereicht haben. Die Politiker haben dabei auf die bestehenden Fotovoltaikanlagen der Stadien in Basel und Bern verwiesen.

Die Stadion Luzern AG, die Betreiberin der Swissporarena, will die Solaranlage nicht aus dem eigenen Sack zahlen. Sie sucht einen Investor. Es ist das gleiche Prinzip wie bei der nebenan liegenden Messehalle.

Stefan Roschi

Den ausführlichen Artikel lesen sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.