TAG DER ARBEIT: 1. Mai: Demonstration mit Auflagen bewilligt

Anlässlich des 1. Mai finden in der Stadt Luzern zwei Demonstrationen statt. Hier erfahren Sie Wissenswertes rund um die Feierlichkeiten des Tags der Arbeit.

Drucken
Teilen
Der Demonstrationszug am 1. Mai 2013 durch die Stadt Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Der Demonstrationszug am 1. Mai 2013 durch die Stadt Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Am (morgigen) Donnerstag führt das 1. Mai-Komitee unter der Federführung des Luzerner Gewerkschaftsbundes die traditionelle 1. Mai-Feier durch. Diese findet von 11 bis 22 Uhr auf dem Kapellplatz in Luzern statt. Abmarsch für die Demonstration ist um 17.15 Uhr am Kapellplatz. Gegen 18.15 Uhr endet der Marsch auf dem Kapellplatz.

Die Marschroute: Kapellplatz – Seebrücke – Hauptpost (Rede) – Bahnhofstrasse – Jesuitenplatz – Vorplatz Regierungsgebäude (Rede) – Reussbrücke – Kramgasse – Weinmarkt (Rede) – Kornmarkt – Kapellgasse – Kapellplatz

Am Samstag, 10. Mai, organisiert das Bündnis Lagota eine Kundgebung zum Thema 1. Mai und Kritik am Kapitalismus. Die Kundgebung startet um 14 Uhr mit einem WarmUp auf dem Kurplatz und dauert bis etwa 16 Uhr. Anschliessend gibt es gemäss der Stadt Luzern einen Marsch durch die Innenstadt, der am kurplatz startet und dort gegen 18 Uhr endet.

Die Marschroute:Kurplatz – Löwenstrasse – Löwenplatz – Zürichstrasse – Hertensteinstrasse – Falkenplatz (Rede) – Weggisgasse – Rössligasse – Kramgasse – Reussbrücke – Krongasse – Bahnhofstrasse – Burgerstrasse – Hirschengraben – Hallwilerweg – Pilatusplatz – Ober-grundstrasse – Moosstrasse – Bundesstrasse – Bundesplatz – Zentralstrasse – Bahnhofplatz, Torbogen (Rede) – Seebrücke – Schweizerhofquai – Kurplatz.

Nach dem Marsch soll es eine Abschlusskundgebung bis 22 Uhr geben. Es handelt sich gemäss der Stadt Luzern bei beiden Anlässen um die gleichen Veranstalter wie in den vergangenen Jahren.

Beide Veranstaltungen mit klaren Auflagen

Den Veranstaltern wurden mit der Bewilligung, die in Absprache mit der Luzerner Polizei erteilt wird, die üblichen Auflagen zu Sicherheit, Ordnungsdienst, Sauberkeit und Vermummungsverbot gemacht. Bei beiden Veranstaltungen muss am späteren Nachmittag bis Abend mit Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt gerechnet werden.

pd/nop