Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tagwache lockt rund 20'000 Fasnächtler an

Trotz Schneefall herrschte bei der Tagwache am Donnerstagmorgen in Luzern dichtes Gedränge. Die Organisatoren schätzen die Zahl der Teilnehmer auf rund 20'000. Laut Polizei ist der Fasnachtsstart im Grossen und Ganzen ruhig verlaufen.
Fritschivater Louis Fischer verteilt an der Tagwache Orangen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Fritschivater Louis Fischer verteilt an der Tagwache Orangen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Schon früh am Morgen strömten tausende Fasnächtler, Guuggenmusigen und Zuschauer durch die Gassen der Altstadt in Richtung Schweizerhofquai und Seebrücke. Dort begann das Spektakel pünktlich um 5 Uhr mit dem Urknall über dem Boot vom Oberhaupt Bruder Fritschi. Die Organisatoren schätzen die Zahl der Teilnehmer auf rund 20'000. Gemäss dem Polizeisprecher haben sich etwas weniger als 10'000 Leute alleine im Bereich der Seebrücke aufgehalten. Im Jahr 2012 wohnten rund 15'000 Personen der Tagwache bei.

Der Urknall wird gezündet. (Bild: Keystone/Sigi Tischler)
Die Fritschi-Familie legt am Schwanenplatz an. (Bild: Keystone/Sigi Tischler)
Bild: Keystone/Sigi Tischler
Bild: Keystone/Sigi Tischler
Bild: Keystone/Sigi Tischler
Bild: Keystone/Sigi Tischler
Bild: Keystone/Sigi Tischler
Bild: Keystone/Sigi Tischler
Bild: Keystone/Sigi Tischler
Fritschivater Louis Fischer (links) begrüsst Bruder Fritschi. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Fritschene bejubelt die Fasnacht. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Bruder Fritschi schreitet mit seinem Gefolge in Richtung Kapellplatz. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Fritschivater Louis Fischer verteilt Orangen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Ein Fasnächtler schreit nach Orangen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Fritschivater Louis Fischer lässt sich feiern. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Der Fötzeliregen auf dem Kapellplatz. (Bild: Philipp Berger/Neue LZ)
22 Bilder

Urknall und Fötzeliregen 2013

In der fasnächtlichen Menschenmasse waren neben älteren Personen und Familien auch auffallend viele Jugendliche in Gruppen unterwegs. Fasnacht sei bei Jungen wieder In, sagte Bruno Spörri, Mediensprecher des Lozärner Fasnachtkomitees, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Was Spörri besonders freute: 80 bis 90 Prozent der Personen an der Tagwache seien verkleidet unterwegs gewesen.

Nach dem Urknall, dem traditionellen Fötzeliregen und dem Orangenauswurf auf dem Kapellplatz entspannte sich das Gedränge in der Altstadt etwas. Viele Fasnächtler wärmten sich in den umliegenden Cafés, Restaurants und an den Verpflegungsständen auf.

Auch Polizei zufrieden

Aus Sicht der Luzerner Polizei ist die Tagwache im Grossen und Ganzen ruhig verlaufen. An zwei Orten kam es zu Schlägereien. Zudem mussten sich Rettungssanitäter in zwei Fällen um alkoholisierte Fasnächtler kümmern.

Vor dem Urknall um 5 Uhr ist es in der Nähe des Bahnhofs Luzern zu einer Schlägerei zwischen alkoholisierten Personen gekommen. Es habe sich dabei aber nicht um Fasnächtler gehandelt, sagte Kurt Graf, Sprecher der Luzerner Polizei, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Daneben wurde der Polizei eine Prügelei zwischen mehreren Personen unter der Egg an der Reuss gemeldet, die sich aber noch vor Eintreffen der Polizeikräfte wieder aufgelöst hatte. Ansonsten habe es keine Zwischenfälle gegeben.

Grosser Jubel beim Fötzeliregen

Nachdem der Urknall über das Seebecken und die Stadt Luzern gedonnert war, legte der Nauen mit Bruder Fritschi und dessen Familie standesgemäss beim Schwanenplatz an und die fasnächtliche Symbolfigur machte sich zusammen mit Fritschivater Louis Fischer auf den Weg zum Fritschibrunnen auf dem Kapellplatz, wo sie von den Fasnächtlern frenetisch empfangen wurden.

Unter grossem Jubel ging daraufhin der Fötzeliregen auf die Feiernden nieder. Jedes Jahr werden rund 200 Kilogramm Telefonbücher in Form von Papierfetzen in den Luzerner Morgenhimmel geschossen. Danach begann die traditionelle Orangenschlacht. In der Stadt Luzern herrsch seither der Ausnahmezustand. Guuggenmusigen, Kleinformationen, Einzelmasken und zahlreiche Schaulustige geniessen das bunte Treiben in den Strassen und Gassen der Altstadt.

Am Nachmittag folgt der Umzug

Mit dem Urknall sind die «schönsten Tage» offiziell angebrochen. Als zweiter Höhepunkt des ersten Fasnachtstages startet um 14 Uhr der grosse Fritschiumzug. Insgesamt sind in diesem Jahr 31 Sujets angemeldet. Gleich mehrfach ein Thema ist der schwedische Kampfjet Gripen. Durch die Lüfte schweben werden auch Hexen, Paradiesvögel und der kleine Drache Grisu. Eine Besonderheit ist am Schluss zu sehen: Die Kulturfasnächtler schufen zu ihrem 20-Jahre- Jubiläum unter dem Motto Indianer ein grosses Sujet. Organisiert wird der Umzug von der Safran-Zunft. Entsprechend steht der reich geschmückte Fritschiwagen im Zentrum.

Am Umzug wird wieder das «beliebteste Sujet» gekürt. Neu gibt es dieses Jahr kein Zuschauervoting mehr. Dafür bewerten wie in den Vorjahren eine Fachjury aus Exponenten der Luzerner Fasnacht und eine Chatzestrecker-Jury. Letzterer gehören folgende Personen an: Emanuel Ammon (Fotograf), Thomas Bornhauser (Chefredaktor «Neue Luzerner Zeitung» und Regionalausgaben), Gaby Bühler (Siegerin «De schönschti Grend 2012»), Hardy Kesseli (Urgestein der Lozärner Fasnacht), Urs Krähenbühl (LFK-Plakettenkünstler 2013), Evelyn Leemann (Leiterin Moderation Radio Sunshine), Stefan Roth (Luzerner Stadtpräsident, Pat Treyer (Künstlerin), Gian Walker (Rüüdige Lozärner 2012).

bep/sda

Das weitere Programm am Schmutzigen Donnerstag:

8 Uhr:Fritschiumzug der Zunft zu Safran durch die Altstadt.

8–11 Uhr: Guuggenmusig-Konzerte auf dem Weinmarkt.

9 Uhr:20-Jahr-Jubiläum der Kult-Ur-Fasnächtler auf dem Franziskanerplatz.

10–13.30 Uhr: Maskenprämierung der «Neuen Luzerner Zeitung» im Empfangsbereich des Hotels Schweizerhof. Infos und alle Bilder auf: www.luzernerzeitung.ch/fasnacht

11.30 Uhr:Zögli der Kult-Ur-Fasnächtler. Franziskanerplatz, Schnyderbrücke, Rössligasse, Weggisgasse, Sternenplatz, Kapellplatz, Kapellgasse, Weinmarkt.

14 Uhr: Grosser Fritschiumzug (siehe unten).

15–24 Uhr: LFK-Guuggerbeiz in der Buobenmatt.

Ab 16.30 Uhr:Guuggerbühnen der Vereinigten auf dem Jesuitenplatz und dem Mühlenplatz.

18 Uhr: Paukenspektakel Kult-Ur-Fasnächtler auf dem Mühlenplatz. Danach Zögli durch die Altstadt. Mühlenplatz, Weggisgasse, Stiefelplatz, Kapellgasse, Mühlenplatz.

19 Uhr: Zunft zu Safran öffnet «Fritschihof» im Hotel Schweizerhof für intrigierende Vollmasken und Kleinformationen.

Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel Dienstag 17.15 Uhr (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Ganz nah dem Trottoirrand entlang. (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel ( alle Bilder vom Dienstag ) (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basel (Bild: Josef Müller)
Basler Fasnacht Dienstagnachmittag (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Langenthal (Bild: Josef Müller)
Umzug Langenthal (Bild: Josef Müller)
Fasnacht in Langenthal, heute Sonntag 18.2.2018 (Bild: Josef Müller)
Es ist schon sehr hart, wenn MANN ausgerechnet die Fasnachtstage hinter Gittern verbringen muss! Wie bloss hat er sich das eingebrockt? (Bild: Niklaus Rohrer)
Helenas Hofreitschule der Gruppe HELENA STUBENREIN. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein! (Bild: Niklaus Rohrer)
Herrliche Fasnachtsgestalten in wunderbar passender Umgebung. Sie waren ihrer grossen Aufmerksamkeit gewiss und genossen es auch entsprechend. (Bild: Niklaus Rohrer)
Raus aus dem Altersheim, ein bisschen Abwechslung muss ab und zu mal während der Fasnacht sein! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Bild: Theres Nussbaumer
Chinesischer Drache. (Bild: Theres Nussbaumer)
Da wird tatsächlich ein Wolf von einem Drachen gebissen. (Bild: Theres Nussbaumer)
Helenas Hofreitschule der Gruppe Helena Stubenrein. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein. (Bild: Niklaus Rohrer)
Tambourmajor der Pilatusgeister vor dem Wahrzeichen der schönsten Stadt. (Bild: Dominik Baumgartner)
Helenas Hofreitschule der Gruppe HELENA STUBENREIN. Im Einsatz waren Märchen-, Comic- und Westernhelden. Ein Supergaudi für Gross und Klein. (Bild: Niklaus Rohrer)
Am Chenderomzog Lozärn. Vorhutgruppe, die - von einem Konfettiregen getroffen - Plausch, Spass und eine grossartige Freude zum Ausdruck bringt. (Bild: Niklaus Rohrer)
"Wehalb nur hab ich heute so einen müden, schweren Kopf? Liegt es etwa gar an der Fasnacht? Falls ja, da kann mir auch ein Aspirin kaum mehr helfen!" (Bild: Niklaus Rohrer)
Wichtel an der Luzerner Fasnacht (Bild: Irene Blum)
Noteheuer Lozärn (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Wotsch es Zältli? (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Fülistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Konzert (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Kinder-Monster-Umzug (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
ein weiser alter Mann an der Luzerner Fasnacht (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
am Fasnachts-Dienstag in Luzern (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Hatschi ! Und Gsundheit ! (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Ideale Fasnachts-Kulisse (Bild: Rose-Marie Füglistaller)
Die Daltons-Brüder beim 41. Motteri-Umzug in Malters (Bild: Oliver Gutfleisch)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Klar zählen sehr oft auch die inneren Werte und die können in diesem Fall nur besser sein ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Royaler Besuch am Güdismäntig (Bild: Karen Plüss)
Gross und klein an der Fasnacht (Bild: Edith Tanner)
Viel Spass an der Luzerner Fasnacht (Bild: Edith Tanner)
Die einheimische Guuggenmusik Änzischränzer mit dem Motto DRAKUHLA bringt ein Ständchen an der Kinderfasnacht in Hergiswil bei Willisau. (Bild: Peter Helfenstein)
Wenn wotsch under de Lesebilder i der LZ cho, de muesch als Pizzaiolas ad Fasnacht go ! (Bild: Margrith Imhof-Röthlin)
Zunftmeisterpaar und Nebenzunftmeisterpaar Triengen und Schlierbach (Bild: Regina Kaufmann)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Blick ins Städtchen Sursee kurz nach 16 Uhr (Bild: Josef Müller)
Sursee (Bild: Josef Müller)
Sursee (Bild: Josef Müller)
Farbtupfer (Bild: Josef Müller)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
two in one (Bild: Ammann-Rast Margrit)
Traumwetter (Bild: Josef Müller)
100 Bilder

Fasnacht Luzern

Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
Bild: Nadia Schärli/Neue LZ
100 Bilder

«De beschti Lozärner Fasnachtsgrend»

Schicken Sie uns Ihre Fasnachts-Bilder!

Sind Sie auch an der Fasnacht? Und haben Sie rüüdige Bilder geschossen? Dann laden Sie hier Ihr rüüdiges Fasnachts-Bild hoch, egal, ob es sich um einen Schnappschuss vom Umzug, einen besonders gelungenen Grend oder ein Bild von einer Fasnachtsparty handelt. Die Online-Redaktion veröffentlicht alle Leserbilder unter www.luzernerzeitung.ch/fasnacht, die Besten auch in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.