Tannen müssen für junge Kastanien weichen

Auf der Horwer Halbinsel entsteht neben der Villa Krämerstein ein Kastanienhain. Damit die jungen Kastanienbäume genug Licht zum Wachsen haben, müssen bestehende Bäume entfernt werden.

Drucken
Teilen
Der Kastanienhain soll neben der Villa Krämerstein gepflanzt werden. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Kastanienhain soll neben der Villa Krämerstein gepflanzt werden. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Für den Kastanienhain neben der Villa Krämerstein in Kastanienbaum werden diesen Frühling 18 junge, veredelte Kastanienbäume gepflanzt. Damit das neue Leben der jungen Kastanienbäume möglich ist, müssen verschiedene Buchen und Tannen entfernt werden. Sonst haben die jungen Fruchtbäume zu wenig Licht auf dem Boden, den sie aber für den Anwuchs unbedingt brauchen.

Die Besucher des Parkareals Krämerstein werden laut Mitteilung der Gemeinde Horw gebeten, den Waldteil während den Fällarbeiten aus Sicherheitsgründen nicht zu betreten und die Abschrankungen zu akzeptieren.

pd/bep

Für alle Bürgerinnen und Bürger bietet sich die Möglichkeit, eine Patenschaft für einen der zur Pflanzung bestimmten Kastanienbäume zu übernehmen und sich so seinen persönlichen Kastanienbaum zu sichern. Nähere Auskunft dazu erteilt die Umweltschutzstelle, Baudepartement Horw: Telefon 041 349 12 60.