TANZ: «Der Hauptpreis ist der Auftritt»

Rund 600 Kinder und Jugendliche zeigten in der Aula der Kanti Alpenquai ihr Können. Der ersten Ausgabe des «School Dance Award» sollen weitere folgen.

Anja Glover
Drucken
Teilen
Die Dance Crew aus Gelfingen trat am Samstag beim «School Dance Award» in der Aula der Kanti Alpenquai in Luzern auf. (Bild Corinne Glanzmann)

Die Dance Crew aus Gelfingen trat am Samstag beim «School Dance Award» in der Aula der Kanti Alpenquai in Luzern auf. (Bild Corinne Glanzmann)

Die Menge tobt, auf der Bühne türmen sich showreife Kids zu einer Pyramide und strahlen während der Abschlusspose in die voll besetzte Aula der Kantonsschule Alpenquai in Luzern. Soeben haben sie sich mit einer dreiminütigen Darbietung in die Herzen der Zuschauer – begeisterten Familien und Lehrern sowie anderen jungen Tänzerinnen und Tänzern – getanzt.

Die Sportförderung des Kantons Luzern organisierte am Samstag an der Kanti Alpenquai mit dem «School Dance Award» erstmals einen Tanzwettbewerb. Der kantonale Wettbewerb richtete sich an Kinder und Jugendliche ab dem 4. Schuljahr bis zur Sekundarstufe II sowie freiwillige Schulsportgruppen und Vereine. Unter Anleitung studierten sie während mehrerer Wochen eine Tanzchoreografie ein, wobei alle Tanzstile erlaubt waren.

Auch für die Lehrer gab es Unterstützung. So konnten sie von Weiterbildungen und Workshops mit persönlichen Coaches profitieren. Es haben rund 600 Kinder und Jugendliche in über 40 Gruppen teilgenommen.

Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
20 Bilder
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD
Bild: PD

Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ

Nervosität vor – Spass bei der Show

Arijana Tahirai wird gleich mit der Gruppe «Dance 4 free 2» vom freiwilligen Schulsport Dagmersellen auf der Bühne stehen. Auf ihrem golden bemalten Gesicht liegt ein Strahlen. Sie freut sich trotz immer stärker werdender Nervosität riesig auf die Show.

«Der Hauptpreis ist der Auftritt», sagt Philipp Wermelinger, Beauftragter für Sport und Bewegung der Sportförderung. Das sieht auch die elfjährige Arijana nach ihrem gelungenen Auftritt so: «Ich war nicht mehr nervös, es hat einfach nur Spass gemacht.»

Der «School Dance Award» bezweckt, dass sich die Schüler regelmässig bewegen und als Team ein gemeinsames Ziel verfolgen. «Mit dem Projekt wollen wir vor allem Schüler ansprechen, die bisher wenig am herkömmlichen Sportangebot teilgenommen haben», so Wermelinger.

Nach der erfolgreichen ersten Ausgabe stellt sich die Frage, wie es mit dem Anlass weitergehen soll. Regierungsrat Guido Graf, Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements, fragt am Samstag gleich das Publikum selbst. Die Menge in der Kanti-Aula antwortet ihm mit viel Lärm, woraufhin Graf verspricht, dass der «School Dance Award» wieder stattfinden werde – und das sogar in noch grösserer Form. Auch Philipp Wermelinger ist überzeugt vom Format des «School Dance Award»: «Der Wettbewerb fördert Ausdrucksfähigkeit, Selbstbewusstsein und die Freude an Tanz und Bewegung.»