Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TARIFVERBUND: Zunahme bei den Passepartout-Abos

Das vergangene Jahr war für den Tarifverbund Passepartout ein Jahr der Rekorde. Erneut wurden viel mehr Abonnemente als 2008 verkauft.
Pendler im Bahnhof Luzern. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Pendler im Bahnhof Luzern. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Trotz schwieriger Wirtschaftslage erzielte der Tarifverbund Passepartout einen Umsatz von 58,6 Millionen Franken. Damit stieg der Gesamtumsatz im Vergleich zum 2008 um +2.3%. Im 2009 wurden über 601'168 Abonnements (+4,7%) verkauft, seit 2001 ist dies eine Zunahme von 29 Prozent. (Stadt +28%, Landschaft +73%). Das erfolgreichste Abonnement ist nach wie vor das Monatsabonnement. Die grösste Zunahme im vergangen Jahr gabs beim Interabo.

Zonentarif löste Streckentarif ab
Wie der Verkehrsverbund Luzern mitteilt, stand das vergangene Jahr ganz im Zeichen der Vorarbeiten für den integralen Tarifverbund Passepartout, der am 13. Dezember 2009 eingeführt wurde. Was sich beim Passepartout-Abonnement schon länger bewährt hat, wurde nun auch beim Einzelbillett eingeführt – der Zonentarif. Dieser löste den bisherigen Streckentarif ab.

Verbesserungen im ÖV
Analog zur Weiterentwicklung des Billett-Systems wurden diverse Optimierungen im Bus- und Bahnangebot mit dem Fahrplan 2009 umgesetzt. Im Zentrum standen die bessere Erreichbarkeit des Rontals, der Ausbau der Achse Luzern - Sursee - Olten - Basel sowie der Einsatz von modernem Rollmaterial. Im Weiteren wurde das Busangebot mit neuen Linien und Verlängerungen ausgebaut.

rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.