Taxi fährt nach Unfall weiter

Am frühen Ostersonntag verursachte ein Taxi bei der Autobahnausfahrt Horw einen Selbstunfall. Der junge Fahrgast wurde dabei leicht verletzt. Der Taxifahrer verliess die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregelung zu kümmern.

Drucken
Teilen
Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild / Neue LZ)

Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild / Neue LZ)

Am Ostersonntag um 02.25 Uhr befuhr der Taxifahrer die Ausfahrt der A2 in Horw. Dabei kam sein Fahrzeug ins Schleudern und kollidierte mit der linkseitigen Leitplanke. Wie die Luzerner Polizei weiter mitteilt, wurde der 17-jährige Fahrgast dabei leicht verletzt.

Der Taxifahrer setzte seine Fahrt nach der Kollision weiter, liess seinen Fahrgast beim Pilatusmarkt aussteigen und entfernte sich ohne sich um die Schadensregelung zu kümmern.

Beim Unfall sei Sachschaden von mehreren Tausend Franken entstanden, so die Polizei weiter. Das Taxi dürfte an der Fahrzeugfront beschädigt sein.

Die Luzerner Polizei sucht den Lenker des unbekannten Taxis oder Personen, die Angaben zum gesuchten Fahrzeug oder zum Unfallhergang machen könne (Telefon 041 / 248 81 17)

pd/kst