Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

TAXI: «In Luzern herrscht das pure Chaos»

Das Image der Luzerner Taxiszene leidet. Schuld sind jene Unternehmen, die sich nicht an die Regeln halten.
Taxis am Luzerner Bahnhof. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Taxis am Luzerner Bahnhof. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Taxifahrer Oskar Imhof ist verärgert: «Es gibt genug Luzerner Taxihalter, die ihre Arbeit sauber und ehrlich machen. Leider leiden diese unter dem fehlbaren Verhalten zahlreicher ?wilder? Halter.» Solchen also, die ihrer Tätigkeit ohne festen Standplatz nachgehen.
«Vor allem an Wochenenden herrscht in der Stadt Luzern das pure Taxichaos», so Imhof.

Wenig erstaunt über Imhofs Ärger ist Anton Enz, Sachbearbeiter des Luzerner Taxiwesens. Zwar würden viele Chauffeure ihre Taxidienste zufriedenstellend ausführen. «Leider gibt es aber immer wieder schwarze Schafe, die zur Rechenschaft gezogen werden müssen.»

Glaubt man Imhof, passiert genau das nicht. «Die Polizei fährt auf ihren Patrouillen einfach an den fehlbaren Taxichauffeuren vorbei», so Imhof. Dies verwundert wenig, denn der Vollzug des städtischen Taxireglements ist nicht Aufgabe der Polizei, wie diese unserer Zeitung mitteilt.

Daniel Schriber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.