TEILREVISION STEUERGESETZ: Steuersenkungen zur Stärkung des Kantons

Die feste Gewinnsteuer im Kanton Nidwalden für juristische Personen soll von 9 Prozent soll auf 6 Prozent gesenkt werden.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

(Symbolbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Im Rahmen der Steuergesetzrevision 2011 soll die feste Gewinnsteuer  für juristische Personen von heute 9 Prozent auf 6 Prozent gesenkt werden, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Nidwalden. Damit ziehe Nidwalden mit den steuergünstigsten Kantonen Obwalden und Appenzell-Ausserhoden gleich und übernehme zusammen mit der tiefsten Kapitalbesteuerung schweizweit die Führung bei der Besteuerung von Kapitalgesellschaften.

Als weitere Massnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit plant die Regierung laut Mitteilung eine Senkung der Kapitalsteuer für juristische Personen auf 0,1 Promille sowie eine Senkung der Vermögenssteuer für qualifizierte Beteiligungen von bisher 0,2 Promille auf 0,125 Promille. Die Vernehmlassung dauert bis zum 19. Juni.

Nidwalden möchte sich im Rahmen der Legislaturziele 2008-2011 als einen der drei steuergünstigsten Kantone der Schweiz etablieren. Mit gezielten Massnahmen will der Regierungsrat sowohl den Zuzug als auch den Erhalt von finanzkräftigen Personen und Unternehmen fördern.

ana