Tempo 30: Kriens tadelt Kanton

Durch die Einführung von Tempo 30 soll das Krienser Zentrum aufgewertet werden. Das sieht das städtische Gesamtverkehrskonzept vor. In diesem Jahr soll nun gemeinsam mit dem Kanton eine Testplanung durchgeführt werden.

Hören
Drucken
Teilen

(std) Die Stadt Kriens beteiligt sich an der Testplanung hälftig mit 300'000 Franken. Das gab der Stadtrat in der Stellungnahme auf ein FDP-Postulat bekannt, welches am Donnerstag im Einwohnerrat behandelt wurde.

Seitens der Parlamentarier führte zu Kritik, dass das Gesamtverkehrskonzept bereits Ende 2018 behandelt wurde, seither aber noch nicht viel passiert sei. Dies ist gemäss Stadtpräsident Cyrill Wiget (Grüne) auch auf den Kanton zurückzuführen. Es bestehe zwar nun eine Arbeitsgruppe mit Vertretern von Stadt und Kanton. Doch die kantonale Dienststelle Verkehr und Infrastruktur verzögere das Projekt laufend, Termine würden immer wieder verschoben. In die Testplanung sollen neben der Kantonsstrasse auch weitere Strassen im Zentrum einbezogen werden.