Teure Zwangspause für italienischen Chauffeur

Die Polizei hat in Sursee einen italienischen Lastwagen gestoppt. Zwei Chauffeure hatten die Ruhe- und Lenkzeitvorschriften bei Weitem nicht eingehalten.

Drucken
Teilen

Am Mittwochvormittag ist in Sursee ein in Italien immatrikuliertes Sattelmotorfahrzeug von der Luzerner Polizei zur Kontrolle angehalten worden. Die Auswertung der Einsatzzeiten ergab, dass von den beiden Chauffeuren während einer Einsatzzeit von über 51 Stunden, die längste zusammenhängende Ruhezeit lediglich 3 Stunden 13 Minuten betrug. Eine Doppelbesatzung muss innerhalb von einer 30-stündigen Zeitperiode zeitgleich mindestens 9 Stunden Ruhezeit einhalten, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilt.

Im Weiteren betrug die reine Lenkzeit der beiden Chauffeure innerhalb der genannten Einsatzzeit total 31 Stunden 35 Minuten. Bei einer Doppelbesatzung darf die Höchstlenkzeit bei zwei Führern zusammen höchsten 20 Stunden betragen. Zudem kamen in den vorangegangenen vier Wochen noch weitere massive Ruhe- und Lenkzeitverstösse zum Vorschein.

Die Weiterfahrt wurde den beiden Chauffeuren bis zum Erreichen einer ordentlichen Ruhezeit untersagt. Sie mussten eine Bussendeposition von mehreren tausend Franken hinterlegen.

pd/bep