Kolumne

Thai-König auf Velotour in der Zentralschweiz: Ein grossartiges Schauspiel

Die Ausfahrten von Rama X sorgen für grosses Aufsehen – und viele Fragen. Eine ist besonders gut.

Christian Glaus
Drucken
Teilen
Redaktor Christian Glaus

Redaktor Christian Glaus

Der thailändische König bewegt die Zentralschweizer: Nachdem unsere Zeitung darüber berichtet hat, dass der 66-jährige Rama X am Freitag in Rothenburg gesehen wurde, erreichen uns täglich neue Mails und Anrufe. Ein Puzzleteil fügt sich ans andere. Es scheint so, als würde der König tatsächlich eine Velotour durch die Zentralschweiz machen – und zwar schon länger. Was wir inzwischen wissen:

  • Am Freitag, 7. Juni, wurde der König in Malters gesehen.
  • Am Samstag, 8. Juni, fuhr er mit seiner Entourage von Stans Richtung Ennetmoos, wie eine Leserin berichtet.
  • Am vergangenen Freitag sorgte der König für Wirbel bei Armin Burkart im Restaurant Kreuz Bertiswil in Rothenburg.
  • Am Sonntag wurde er in Horw gesehen und gefilmt. Das Video ist hier zu sehen.

Seine königliche Majestät mit dem Velo in der Zentralschweiz: Kein Wunder, ist das Interesse gross. Die thailändische Königsfamilie lebt normalerweise sehr zurückgezogen. Und nun fährt der König persönlich durch unsere Wohnorte. Das grenzt an eine Sensation. Noch spezieller ist das ganze Tamtam um die königliche Velotour. Rama X im bauchfreien Oberteil. Seine Bediensteten nähern sich ihm nur auf den Knien. Welch ein Schauspiel! Grossartig!

Als Horwer habe ich am Montagabend selbstverständlich auch meiner Familie berichtet, dass der König in Kastanienbaum war, und das dazugehörige Video unseres Lesers (vielen Dank dafür!) gezeigt. Auch hier: grosses Staunen und viele Fragen. Die beste kam von meinem fünfjährigen Sohn, selber ein begeisterter Velofahrer: «Papa, warum muss der König auf dem Velo angeschoben werden? Hat er noch nicht gelernt, wie das geht?»