Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Theater Adligenswil: Ein Hotelzimmer lüftet seine Geheimnisse

Im Jubiläumsstück des Theaters Adligenswil werden die kleinen und grossen Dramen, die in einem Hotelzimmer stattfinden können, auf amüsante Art präsentiert. 17 Spieler sorgen für ein facettenreiches Theatererlebnis.
Yvonne Imbach
Bernadette Erni und Pius Rösli bilden das Co-Präsidium der Theatergesellschaft Adligenswil, die das Stück «Das Mandarinenzimmer» aufführt. (Bild: Roger Grütter, 9. März 2019)

Bernadette Erni und Pius Rösli bilden das Co-Präsidium der Theatergesellschaft Adligenswil, die das Stück «Das Mandarinenzimmer» aufführt. (Bild: Roger Grütter, 9. März 2019)

Wer hat sich in einem Hotelzimmer nicht auch schon gefragt, welche Gäste in diesem Raum früher logiert und welche Begebenheiten sich hier zugetragen haben? Dieses Geheimnis lüftet das neue Stück «Das Mandarinenzimmer» des Theaters Adligenswil.

Schauplatz ist ein Hotel in Paris, in dem jedes Zimmer individuell gestaltet ist. Das Schönste ist das Mandarinenzimmer, ganz der süssen Frucht gewidmet. Doch «süss» ist längst nicht alles, was in diesem Raum passiert. Vielmehr kommt es im edlen Hotelzimmer zu immer neuen Schicksalsgeschichten, die in sechs Szenen erzählt werden. Der Zuschauer darf quasi einen Blick durchs Schlüsselloch wagen und erfährt, welche Abgründe sich hinter der Zimmertüre auftun. Ehebruch, Schönheitsoperationen oder gar ein Suizidversuch offenbaren sich schonungslos. Verbindend ist der Handlungsstrang um den Hoteldirektor und um ein Zimmermädchen; beide erhoffen sich von einer Verheiratung unterschiedliche Bereicherungen.

Auch der Humor kommt nicht zu kurz

«Das Mandarinenzimmer» wurde vom französischen Autor Robert Thomas verfasst, der auch «Die Falle» schrieb. Dieses Stück wurde 2015 vom Theater Adligenswil inszeniert. Die Zuschauer dürfen sich wieder auf ein fesselndes Stück freuen, bei dem auch der – mitunter tiefschwarze – Humor nicht zu kurz kommt. Das Theater Adligenswil hat sich diese Produktion quasi zum 30-jährigen Bestehen selbst geschenkt, ist sie doch sehr aufwendig zu inszenieren.

Bernadette Erni und Pius Rösli bilden zusammen das Co-Präsidium des Vereins. Pius Rösli spielt den Hoteldirektor und weiss: «Diese Komödie ist anspruchsvoll, weil wir 17 Rollen besetzen mussten.» Acht Spieler stehen zum ersten Mal auf der Bühne. «Unser Regisseur Hans Peter Widmer hat das Ensemble sehr gut durch die Proben begleitet. Dass so viele Neue dabei sind, merkt man kaum, die Probezeit verlief reibungslos.» Einige Spieler nahmen dafür einen weiten Weg auf sich: «Jemand kommt aus Frauenfeld und zwei leben in Zürich», so Pius Rösli.

Bernadette Erni ist seit 15 Jahren im Verein dabei, bei drei Produktionen stand sie selbst auf der Bühne. Als Co-Präsidentin ist sie nun hinter den Kulissen aktiv und weiss, wie wichtig ein Theaterverein für ein Dorf ist: «In Adligenswil besteht ein grosses kulturelles Bedürfnis. Wenn Kultur gelebt wird, tut das einer Gemeinde gut. Man kommt zusammen und hat eine gute Zeit.» Am 15. März öffnet «Das Mandarinenzimmer» nun seine Türe. Das Publikum darf sich auf ein sehr spielfreudiges Ensemble freuen. Mit frechen Dialogen und überraschenden Wendungen wird das Theatererlebnis facettenreich und sehr amüsant.

Aufführungen: Premiere am 15. März um 19 Uhr. 16., 22., 23., 29. und 30. März um 20.15 Uhr. 24. März um 17.15 Uhr. Zentrum Teufmatt, Adligenswil. Reservation unter: www.theateradligenswil.ch oder Telefon 079 633 71 91.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.