THEATER: «Die Vögel» 2017 auf der Tribschen-Halbinsel inszeniert von Windlin

Auf der Luzerner Halbinsel Tribschen wird im Sommer der Komödien-Klassiker «Die Vögel» aufgeführt. Das 2430 Jahre alte Stück des griechischen Autors Aristophanes wird von Gisela Widmer ins Schweizerdeutsche übersetzt und von Annette Windlin inszeniert.

Drucken
Teilen
Annette Windlin ist Theaterproduzentin und Dozentin für Theaterpädagogik in Zürich. Sie ist dieses Jahr zum ersten Mal für die Luzerner Freilichtspiele im Einsatz. (Archivbild Dominik Wunderli / Neue LZ)

Annette Windlin ist Theaterproduzentin und Dozentin für Theaterpädagogik in Zürich. Sie ist dieses Jahr zum ersten Mal für die Luzerner Freilichtspiele im Einsatz. (Archivbild Dominik Wunderli / Neue LZ)

Wie die Luzerner Freilichtspiele am Dienstag mitteilten, wird das Stück den Titel «Die Stadt der Vögel - eine märchenhafte Komödie» tragen. Aristophanes kritisierte in diesem Werk die damalige Politik Athens. Die Organisatoren versprechen einen leicht zugänglichen Theaterabend, der vom Publikum kein Vorwissen über die Antike verlange.

Gisela Widmer hatte für die Luzerner Freilichtspiele bereits William Shakespeares «Sommernachtstraum» und «Romeo und Julia» sowie Christopher Marlowes «Doktor Faustus» adaptiert. Annette Windlin arbeitet zum ersten Mal für die Luzerner Freilichtspiele. Sie ist Dozentin und die Leiterin für Theaterpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Schwyz. Windlin und Widmerhaben aber schon mehrmals zusammen gearbeitet.

Die Freilichtspiele finden alle zwei Jahre statt. 2015 war Thomas Hürlimanns Mundartstück «Das Luftschiff» uraufgeführt worden. (sda)