Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

THEATER: Epos auf dem Fussballplatz

Das Theater Aeternam zeigt die Ödipus-Trilogie. Als Bühne dient ein ganzer Fussballplatz.
Das Theater Aeternam spielt «Tod in Theben» im Stadion des FC Kickers. (Bild Dominik Wunderli)

Das Theater Aeternam spielt «Tod in Theben» im Stadion des FC Kickers. (Bild Dominik Wunderli)

Yvonne Imbach

Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
Das Theater Aeternam spielt am Mittwoch das Stück Ödipus auf dem Gelände des FC Kickers. (Bild: Dominik Wunderli (Neue LZ))
12 Bilder

Ödipus auf dem Fussballplatz

Die Regisseurin Sophie Stierle wurde beim ersten Gespräch mit dem Theater Aeternam mit der Idee konfrontiert, auf dem Fussballplatz des FC Kickers ein Stück zu realisieren. «Fasziniert schlug ich vor, eine griechische Tragödie zu inszenieren, denn zu diesem weiten Feld und zu dieser Sitztribüne hatte ich die Assoziation eines Amphitheaters. Ein Epos würdigt diesen Ort.»

Sophokles, einer der bedeutendsten griechischen Dichter, verfasste die thebanische Trilogie, in dem das tragische Schicksal von Ödipus und seinen Nachkommen erzählt wird. Die drei Tragödien «König Ödipus», «Ödipus auf Kolonos» und «Antigone» reduzierte der norwegische Autor Jon Fosse zum dichten Stück «Tod in Theben». Sophie Stierle erklärt: «Ödipus verstrickt sich in sich selbst und wird immer einsamer. Diese Einsamkeit können wir auf diesem grossen Platz viel besser darstellen als in einem geschlossenen Raum. Das Ensemble konnte idealerweise die ganze Probezeit von gut drei Monaten den Fussballplatz nutzen.

Ungewöhnlich grosse Distanz

In der Tat wird von den vier erfahrenen und sehr talentierten Spielern in dem fast zweistündigen Stück einiges abverlangt. Die volle Grösse des Fussballfeldes wird genutzt, selbst ausserhalb des Maschendrahtzaunes spielt eine Szene. Es wird gerannt, gekämpft, getötet und geliebt. Obwohl man das Spiel auf ungewöhnlich grosse Distanz sieht, bleibt man dank dem hervorragenden Spiel dicht am Geschehen dran.

Diese Distanz war auch eine Herausforderung für Nina Steinemann, welche die Kostüme entwarf: «Sie sollen wirken, auch wenn Details nicht zu erkennen sind.» Ihr Ziel, eine Mischung zwischen pompösen griechischen und modernen Gewändern zu kreieren, ist ihr wunderbar gelungen. Auf Requisiten wird weitgehend verzichtet. Das Theater Aeternam besteht aus einem flexiblen Ensemble und steht für intensive und ernsthafte Theaterarbeit. Die Tragödie um Ödipus ist ein Stoff, auf den man sich auch einlassen sollte, wenn man die griechische Mythologie nicht (mehr) so genau kennt. Die Sprache der Version von Jon Fosse ist zeitgemäss und gut verständlich. Sophie Stierle bekräftigt: «Wir wollen kein Bildungstheater machen. Auch wenn einzelne Szenen unklar bleiben sollten, kommt der Zuschauer gut mit.» Das Spiel wird vom Luzerner Musiker Patrik Zosso unterstützt, der mit Live-Improvisationen am Schlagzeug und mit dichten Klangteppichen für zusätzliche Atmosphäre sorgt.

Hinweis

Aufführungen: 3., 10., 12., 17., 18., 19., 22., 24., 25., 29., 30. und 31. Juli, jeweils um 20.15 Uhr. Stadion des FC Kickers. Reservation: www.aeternam.ch oder 079 374 32 72


Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.